Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Blue Factory bleibt ein Versprechen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der kantonale Nutzungsplan ist noch nicht in Kraft, die denkmalgeschützten Bauten auf dem Areal der Blue Factory zerfallen und müssen für viel Geld saniert werden: Die Umnutzung des ehemaligen Industriegebietes in der Stadt Freiburg entwickelt sich zum Sorgenkind. Anstatt Aufschwung herrscht Flaute. Zwar ist der Mieterbestand relativ hoch, wie Stadtsyndic Thierry Steiert kürzlich vor den Medien sagte, dennoch sei der Betrieb defizitär. Damit aber wichtige Projektpartner, wie das Forschungszentrum Smart Living Lab mit seinem Solarhaus Neighbor Hub, nicht plötzlich aussteigen, müsste Bewegung in die Sache kommen.

Derweil soll der von der Immobiliengesellschaft Bluefactory AG engagierte Kulturverantwortliche Martin Schick ein wenig Leben in die Blue Factory bringen, die nicht nur ein Hightechquartier sein soll, sondern ein Lebensraum für die Bevölkerung. Die FN haben sich mit Martin Schick getroffen und mit ihm über seine Projekte gesprochen.

rsa

Bericht Seiten 2 und 3

Mehr zum Thema