Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Bulls vom EHC Thun vorgeführt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Acht Gegentore in einem Spiel und mit fünf Treffern Unterschied verloren – so wie gestern Abend in Thun wurde Düdingen in der Swiss Regio League noch nie demontiert. Bisher hatten die Bulls nie mehr als vier Gegentreffer pro Partie kassiert und höchstens mit zwei Toren Differenz den Kürzeren gezogen.

Düdingen verspielt Führung

Dabei hatte für die Düdinger alles so gut angefangen. Dank Toren von Andri Kessler (8.) und Mathieu Dousse (10.) gingen sie innerhalb von zwei Minuten mit zwei Längen in Führung. Allerdings konnten sie dann nicht verhindern, dass Thun mit zwei ebenfalls kurz hintereinander erzielten Treffern noch vor der ersten Pause ausglich. Die Partie war damit wieder offen, auch als Simon Perdrizat bei Spielhälfte die Führung der Berner auszugleichen vermochte. Danach lief die Partie aber gar nicht mehr für die Bulls. Erst kassierten sie kurz nach dem Ausgleich das 3:4, und als sie sich langsam von diesem Schlag erholten, schlug es in Unterzahl erneut hinter Goalie Fabien Zaugg ein.

Mit dem Willen, den Zwei-Tore-Rückstand wettzumachen, kehrten die Gäste aus der zweiten Pause aufs Eis zurück. Doch kurz nach Wiederbeginn folgte mit dem 3:6 bereits der nächste Dämpfer. Davon erholten sich die Düdinger nicht mehr. Mit zwei weiteren Toren sorgte Thun schliesslich für das klare Verdikt.

Telegramm

Thun- Düdingen 8:3 (2:2, 3:1, 3:0)

KEB Grabengut. – 335 Zuschauer. – SR: Leimgruber (Wittwer/Zimmermann). Tore: 8. Kessler (Krebs, Fleuty) 0:1. 10. Dousse (Abplanalp, Fontana) 0:2. 16. Boss (J. Reymondin) 1:2. 20. J. Reymondin (Boss) 2:2. 27. Neff 3:2. 32. Perdrizat (Ausschluss Boss) 3:3. 33. Boss (Kiener) 4:3. 36. J. Reymondin (Boss, Kohler; Ausschluss Blanchard) 5:3. 43. Studerus (Keller) 6:3. 53. Studerus (Rossel; Ausschluss Langel) 7:3. 57. J. Reymondin (Bärtschi; Ausschluss K. Roggo) 8:3.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Thun, 6-mal 2 Minuten gegen Düdingen.

EHC Thun: Küenzi; P. Keller, Studerus; Kohler, St. Keller; N. Steiner, Weber, O. Steiner; Neff, Rossel, Eicher; Bärtschi, J. Reymondin, Boss; Kiener, G. Reymondin, Gugelmann; Giovinetti, Stettler, Cho.

HC Düdingen Bulls: Zaugg; Zwahlen, Spicher; D. Roggo, Hayoz; Blanchard, Bertschy; Thom, Nussbaumer; Abplanalp, Fontana, Dousse; Langel, Sassi, Fleuty; Kessler, Krebs, Braichet; Knutti, Perdrizat, K. Roggo.

Swiss Regio League: Resultate: Wiki- Münsingen – Star Forward Lausanne-Morges 3:4. Basel-Kleinhüningen – Chur 3:1. Brandis – Seewen 2:3. Bülach – Dübendorf 1:5. Uni Neuenburg – Sion-Nendaz 1:6. Rangliste: 11. Brandis 11/22. 2. Sion-Nendaz 11/20. 3. Star Forward 10/19. 4. Dübendorf 11/18. 5. Wiki-Münsingen 11/18. 6. Seewen 10/16. 7. Basel 11/16. 8. Thun 11/15. 9. Bülach 10/14. 10. Chur 11/14. 11. Düdingen 10/11. 12. Uni NE 9/6.

Mehr zum Thema