Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Chirurgie am Spital Tafers bleibt über 2022 hinaus erhalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Zwei Jahre nach dem Beschluss zur Strategie 2013–2022 des Freiburger Spitals HFR, haben die Verantwortlichen gestern die Umsetzung vorgestellt. Daraus geht hervor, dass in Tafers die Operationstätigkeit nicht wie ursprünglich geplant 2022 eingestellt wird. Stattdessen sind notfallmässige und terminierte, ambulante und stationäre Operationen auch in Zukunft vorgesehen. «Die Infrastruktur ist vorhanden, also nutzen wir sie auch», sagte Direktorin Claudia Käch an einer Medienkonferenz. Neue Daten und Rechnungsmodelle zwingen allerdings zu einer Redimensionierung des Neubaus beim Kantonsspital. Die Strategie sah am Zentrumsspital bis 450 Betten vor; neu sind es 305. Statt 524 Millionen Franken Investitionen für Freiburg sind es nun 420 Millionen für das ganze Spitalnetz. uh

Bericht Seite 3

Meistgelesen

Mehr zum Thema