Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Concordia bereitet sich vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An den Wochenenden vom 10. bis 12. und vom 17. bis 19. Juni findet in Montreux das grösste Eidgenössische Musikfest aller Zeiten statt: Unter den insgesamt 556 Musikgesellschaften aus der ganzen Schweiz befinden sich 34 Freiburger Gesellschaften. In der Höchstklasse Harmonie am Wettspiel teilnehmen wird auch die Concordia Freiburg. Nachdem sie an den letzten beiden «Eidgenössischen» in Luzern und St. Gallen jeweils den dritten Podestplatz erreichen konnte, nimmt die Concordia in diesem Sommer erneut einen Spitzenplatz ins Visier. Morgen Abend spielt sich die Gesellschaft unter der Leitung von Jean-Claude Kolly in Corpataux warm. An ihrer Seite sind dabei fünf weitere Teilnehmer des Eidgenössischen Musikfests zu hören–darunter auch die Musikanten der Gérinia Marly. mz

 Salle Tuffière,Corpataux. Sa., 28. Mai, ab 16 Uhr. Konzert Gérinia Marly: 19.45 Uhr. Konzert Concordia Freiburg: 20.45 Uhr.

 

 Wolkenbruch am Feldschiessen

 Aufgrund des bunten Rahmenprogramms steht das diesjährige Sensler Feldschiessen in Heitenried nicht nur bei Schützen, sondern auch bei Tanzbegeisterten hoch im Kurs. Am Samstag und Sonntag spielt abends das österreichische Trio Wolkenbruch im Festzelt zum Tanz auf. Wer auch spätabends noch Lust auf Feststimmung hat, kommt im Barzelt ganz auf seine Kosten. DJs legen bis um drei Uhr in der Früh auf. mz

 Feldschiessen,Heitenried. Fr. und Sa., 27. und 28. Mai, jeweils ab 20 Uhr.

 

 Konzertorchester besucht Murten

 Das Berner Konzertorchester spielt am Sonntag in der Deutschen Kirche in Murten. Die rund 50 Amateurmusiker spielen Stücke aus der «alten» und der «neuen» Welt. In der Sinfonie Nr. 9 «Aus der Neuen Welt» von Antonín Dvořák, die als populärstes sinfonisches Werk des Komponisten gilt, ertönt die grosse Orchesterbesetzung. Solist Sebastian Schindler vertont das Hornkonzert Nr.3, Es-Dur, KV 447 und das Rondo für Horn und Orchester, Es-Dur, KV 371 von Wolfgang Amadeus Mozart. Konzertmeisterin ist die Profigeigerin Elisabeth Becker-Grimm, der Solo-Fagottist Ingo Becker leitet das Orchester. fca

 Deutsche Kirche, Murten. So., 29. Mai, 17 Uhr.

Mehr zum Thema