Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Countrynight Schwarzsee startet neu durch, wo alles begann

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Countrynight Schwarzsee ist zurück, und dies in zweierlei Hinsicht: Nach einer zweijährigen Pause wird der musikalische Grossanlass mit Countrystimmung am kommenden Freitag und Samstag wiederum durchgeführt. Dies aber nicht mehr auf dem Areal der ehemaligen Militärkaserne, sondern im vorderen Bereich des Schwarzsees auf dem Areal rund um das Restaurant Gypsera. Dort hatte 1993 die erste Countrynight Schwarzsee stattgefunden. Viermal wurde der Anlass dort durchgeführt, bevor bis 2014 das Kasernenareal als Standort diente. Weil die Kaserne zu einem Ausbildungszentrum für den Zivildienst und zu einem Sport- und Freizeitzentrum umgebaut worden ist, musste sich das «Country» umorientieren, ist jetzt zurück zu seinen Wurzeln gekommen – und hat mit «Welcome back» auch das Jahresmotto entsprechend gewählt.

Rodeo-Reiten und Beil-Werfen

Er sei vollends begeistert vom neuen alten Standort, sagt Mike Schrag, Co-Präsident des Organisationskomitees, den FN. Nicht nur wegen des festen Untergrunds und wegen der bestehenden Infrastruktur wie Toiletten, Spielplatz und Bar, die genutzt und integriert werden können, sondern auch wegen der Aussicht und der Atmosphäre. So werden im Uferbereich der Gypsera verschiedene Marktstände, eine Openair-­Bühne, Bars und vieles mehr installiert. Das Rahmenprogramm beinhaltet Spiele wie eine Korkenkanone, die ein OK-Mitglied selber hergestellt hat, das Rodeo-Reiten auf dem «Büffel» oder das Beil-Werfen. Im grossen Festzelt wird gegessen, getrunken, gefeiert und das Tanzbein geschwungen – am Freitag mit der einheimischen Band Straight Ahead und den Honky Tonk Pickers, am Samstag unter anderem mit der kanadischen Country-, Blue­grass- und Folk-Band Good Brothers (siehe Kasten). Für das Musikprogramm war zum wiederholten Male Andy Zahnd verantwortlich.

Ein 15-köpfiges OK ist am Werk

Seit gut einem Jahr ist das 15-köpfige Organisationsteam um die drei Co-OK-Präsidenten Mike Schrag, Benjamin Thalmann und Marcel Beyeler intensiv mit den Vorbereitungen beschäftigt. Die drei gehören alle dem Vorstand des Skiclubs Schwarzsee an, der die Countrynight jeweils organisiert. Am Freitag und Samstag packen insgesamt 150 Helfer mit an. Der Anlass zählt jeweils bis zu 5000 Besucherinnen und Besucher. Die Organisatoren gehen von einem ähnlichen Besucherstrom aus wie in den Jahren zuvor und hoffen auf den einen oder anderen Spontanbesucher, der durch die neue, prominente Lage auf das Festival aufmerksam wird. «Wir sind extrem gespannt und freuen uns, dass es nun losgeht», sagt Mike Schrag. Das Budget des Events liegt bei 140 000 Franken. Der Gewinn aus der Countrynight Schwarzsee wird wie in den Jahren zuvor in die Förderung des Skirennsports investiert, grösstenteils in die Jugendförderung.

www.countrynight-schwarzsee.ch

Programm

Musik aus der Schweiz und Kanada

Am Freitag um 18 Uhr beginnt die Countrynight in Schwarzsee mit der Freiburger Band Straight Ahead und den Honky Tonk Pickers. Am Samstag um 12 Uhr startet das Rahmenprogramm mit Marktständen und Livemusik. Die Bands Good Brothers, Full Moon Rodeo sowie Tom Lee & Band treten ab 19 Uhr im Festzelt auf.

ak

 

Mehr zum Thema