Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die CVP Düdingen spricht sich für den Generalrat aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 14. Juni stimmen die Düdingerinnen und Düdinger darüber ab, ob in ihrer Gemeinde die Gemeindeversammlung durch ein Parlament, den Generalrat, ersetzt werden soll. Wie die CVP Düdingen mitteilt, hat sie an ihrer Generalversammlung vom Montag die Ja-Parole zur Wiedereinführung des Generalrates beschlossen. Die Vor- und Nachteile der beiden Systeme seien eingehend diskutiert worden, und die anwesenden Parteimitglieder seien zum Schluss gekommen, dass die Vorteile für die Wiedereinführung des Generalrates überwiegen würden.

Diese Form ist in den Augen der CVP für Düdingen mit bald 8000 Einwohnern und rund 6000 Stimmberechtigten eine angemessene Lösung. Zudem sei die CVP der Ansicht, dass das politische Geschehen in der Gemeinde mit dem Generalrat zusätzlich belebt werden könnte. Die Generalversammlung der CVP hat mit Architekt Philipp Sturny zudem ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Der Jahresbericht der Präsidentin Evelyn Baeriswyl sowie die Jahresrechnung und das Budget wurden einstimmig genehmigt. Schliesslich liessen sich die Parteimitglieder gemäss Mitteilung über die Geschäfte der Gemeindeversammlung vom nächsten Mittwoch informieren. Nach einer «engagiert geführten Debatte» hätten alle Anträge des Gemeinderates die Unterstützung der CVP-Mitglieder gefunden. ak

Mehr zum Thema