Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die CVP und die Grünen lehnen alle drei Abstimmungsvorlagen ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Belp/Yverdon Mit 165 zu 63 Stimmen lehnten die CVP-Delegierten am Samstag an ihrer Versammlung in Belp den Gesundheitsartikel ab. Sie folgten damit der Argumentation von Carlo Conti, dem baselstädtischen CVP-Gesundheitsdirektor.

Kontrovers diskutierte die CVP auch die SVP-Einbürgerungsinitiative. Das Resultat fiel mit 272 Nein- gegen 13 Ja-Stimmen aber klar aus. Keine Chance hatte auch die Maulkorbinitiative.

Dieselben Parolen fällten die Grünen in Yverdon-les-Bains. Einstimmig lehnten sie die Einbürgerungsinitiative und den Gesundheitsartikel ab. Für die Maulkorbinitiative wurde die Nein-Parole mit drei Gegenstimmen gefasst.

Beide Parteien regelten zudem personelle Fragen: Die Grünen wählten den Genfer Nationalrat Ueli Leuenberger zum Präsidenten und Nachfolger von Ruth Genner. Die Berner Nationalrätin Franziska Teuscher und Aline Trede, Koordinatorin der Jungen Grünen, wurden zu Vizepräsidentinnen gewählt.

Die CVP-Delegierten bestätigten Präsident Christophe Darbellay sowie als Vizepräsidenten den Freiburger Dominique de Buman und die Luzernerin Ida Glanzmann. sda

Mehr zum Thema