Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Deutschfreiburger Kandidaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

«Die Lösungen von morgen, schon heute!»

«Moderne Ideen als Schritt in die Zukunft!»

Rebecca Huber

«Etablierte Kräfte haben Mehrheiten, wir Jungpolitiker haben Visionen!»

Felix Bieri

Wohnort:Murten

Alter:21

Beschäftigung:Maturand, Offiziersanwärter

Lieblingsautor:Henning Mankell

Warum sollte man dich wählen? Ich setzte mich stets stark und konsequent für meine Anliegen ein. Wer meine Grundsätze unterstützt, der findet in mir einen engagierten und ehrlichen Abgeordneten.

Zu welcher Person schaust du auf? Adolf Ogi, nicht wegen seiner Politik, sondern aufgrund seiner Ehrlichkeit und Bescheidenheit.

Der schönste Ort in Freiburg:Mit Freunden am/im Murtensee.

Wohnort:Düdingen

Alter:21

Beschäftigung:Studentin der Rechtswissenschaften

Lieblingsmusikerin:Marina Diamandis

Wo wolltest du schon immer mal hin? Ich möchte schon lange einmal nach Venedig reisen. Mit einer Gondel durch die Kanäle zu fahren und die venezianische Architektur dazu, das stelle ich mir ganz toll vor.

Was kannst du in der Politik bewegen? Ich kann mich einsetzen für die Interessen unserer Generation. Die Jungen sind nicht, wie oft behauptet wird, politikverdrossen. Viele Junge sind verdrossen darüber, wie Politik gestaltet und umgesetzt wird. Für eine junge Umsetzung braucht es uns.

Der schönste Ort in Freiburg: Am Sonntagnachmittag in der Altstadt von Freiburg.

Wohnort:Schmitten

Alter:22

Beschäftigung: Wirtschaftstudent

Lieblingsfilm:The Place Behind the Pines

Was kochst du deinen Freunden, wenn du sie einlädst?Sehr scharfe asiatische Küche. Dazu Rotwein.

Welche Erfahrung hat dich in deinen Sommerferien am meisten beeindruckt? Wie Investitionen in die Mobilität die Welt verändern können. In Medellin kann man heute mit einer Seilbahn in die Favela fahren, wo Pablo Escobar vor 25 Jahren gelebt hat. Damals war Medellin die gefährlichste Stadt der Welt, heute ist sie ein Paradies für Rucksackreisende.

Der schönste Ort in Freiburg: Sobald die Sonne anwesend ist: die Terrasse des Café du Belvédère.

Mehr zum Thema