Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die dritte Turnstunde wird in allen Schulen wieder eingeführt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

freiburg Im Frühjahr 2005 hatte das Verwaltungsgericht einen Rekurs von zwei Kollegiumsschülern gutgeheissen und einen Entscheid der Erziehungsdirektion aufgehoben, der die Streichung einer Turnstunde im Stundenplan bestätigt hatte. Das Gericht hatte damals festgestellt, dass die Bundesgesetzgebung die Kantone verpflichtet, in seinen Schulen pro Woche mindestens drei Stunden Turnunterricht anzubieten.

Im Frühling 2007 hatte der Staatsrat den Rechtsanwalt der Rekurrenten informiert, dass er beschlossen habe, das kantonale Reglement wieder der Bundesgesetzgebung anzupassen. Es ging dabei um die Bestimmung, wonach für die Klassen des 3. OS-Schuljahres sowie in einem Jahr der Mittelschulausbildung der Turnunterricht um eine Stunde pro Woche gekürzt wurde. Gleichzeitig wies der Staatsrat darauf hin, dass die Folgen der Wiedereinführung der dritten Turnstunde für jede OS und jede Mittelschule geprüft werden und die Umsetzung allenfalls gestaffelt erfolgen müsse.

In einem Brief vom Frühjahr 2008 wurde demselben Anwalt brieflich mitgeteilt, dass es die vorhandene Infrastruktur und die Personaldotation nicht erlaube, bereits auf das Schuljahr 2008/09 an allen OS-Schule die 3. Turnstunde wieder einzuführen. Gegen den Inhalt dieses Briefes haben die Rekurrenten im Mai 2008 Einsprache beim Kantonsgericht erhoben. Gleichzeitig verlangten sie, dass die Vorschrift des Bundesgesetzes ab dem Schuljahr 2008/09 wieder in allen Schulen eingehalten wird.

Das Kantonsgericht hat diese Einsprache soeben ohne Kostenfolge für die Rekurrenten abgewiesen. Laut Gericht stellt die Erziehungsdirektion die vom Bund vorgeschriebene dritte Turnstunde nicht in Frage und es könne ihr auch «keine unentschuldbare Verspätung» bei der Umsetzung dieser Bestimmung vorgeworfen werden.

Das Kantonsgericht weist in seinem Urteil vom 20. Januar 2009 zudem darauf hin, dass gemäss Staatsratsbeschluss ab Herbst 2009 in allen Orientierungs- und Mittelschulen wieder drei Turnstunden im Stundenplan figurieren. Eine Ausnahme bilden wegen der noch fehlenden Infrastruktur das Kollegium Gambach und die Fachmittelschule. Die betroffenen Schüler können sich aber ausserhalb des Stundenplans für eine dritte Sportstunde einschreiben, wie das bereits im laufenden Jahr auch in anderen Kollegien der Fall ist, die noch nicht über die nötigen Mittel verfügen.

Meistgelesen

Mehr zum Thema