Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Düdingen Bulls im Cup in Yverdon zu Gast

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der zweiten Runde der Cup-Qualifikation treffen die Düdingen Bulls heute Abend (20.15 Uhr) auswärts auf den HC Yverdon-les-Bains. Die unterklassigen Waadtländer liegen in der Westgruppe der 1.-Liga-Meisterschaft auf dem siebten Zwischenrang. Von seinen letzten acht Spielen verlor Yverdon-les-Bains, bei dem mit Juris Zandovskis (zuletzt bei Uni Neuenburg engagiert) auch ein ehemaliger Junior von Freiburg-Gottéron mitspielt, deren sechs.

Mit dieser Bilanz stehen die Waadtländer nicht besser da als die Düdinger. Die Bulls verloren in der Swiss Regio League die letzten sieben Spiele allesamt. Für die Mannschaft von Trainer Thomas Zwahlen bietet sich heute die ideale Gelegenheit, um auf die Siegerstrasse zurückzukehren und somit etwas Moral für die kommenden Aufgaben in der Meisterschaft zu tanken.

fs

Zgraggen und Zryd wechseln zum EV Zug

Die Verteidiger Jesse Zgraggen und Miro Zryd spielen ab der nächsten Saison für den EV Zug. Zgraggen wechselt mit einem Dreijahres-Vertrag von Ambri-Piotta zu den Zentralschweizern. Der 24-Jährige ist in Kanada aufgewachsen, besitzt aber einen Schweizer Pass. Er spielte bis 2014 in Nordamerika, ehe er sich den Leventinern anschloss.

Der 23-jährige Zryd ist seit 2014 bei den SCL Tigers tätig. Er unterschrieb für zwei Saisons. «Wir holen diese Spieler als potenzielle Leistungsträger», sagte der Zuger Sportchef Reto Kläy. «Wir werden aber auch in Zukunft auf junge Verteidiger aus unseren eigenen Reihen setzen.

sda

Auswärtssieg für die Colorado Avalanche

Sven Andrighetto hat sich in der NHL mit den Colorado Avalanche bei den Detroit Red Wings 4:3 nach Verlängerung durchgesetzt. Acht Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit lag die Mannschaft aus Denver noch mit 1:3 in Rückstand. Den Ausgleich zum 3:3 erzielte der Schwede Carl Söderberg 46 Sekunden vor Schluss, als Colorado ohne Torhüter spielte. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Nathan MacKinnon, der das 3:3 vorbereitet hatte, nach einem Konter (63.).

Der Zürcher Stürmer Andri­ghetto, der die Saison in der ersten Linie begonnen hatte, kam beim zehnten Saisonsieg der Avalanche bloss während 12:27 Minuten zum Einsatz, wobei er zum letzten Mal in der 53. Minute auf dem Eis stand. Vor dem Sieg in Detroit hatte Colorado vier der letzten fünf Partien verloren.

Die Vegas Golden Knights feierten gegen die Los Angeles Kings mit 4:2 den siebenten Heimsieg in Serie. Der Schweizer Verteidiger Luca Sbisa fehlte Las Vegas erneut wegen einer Verletzung.

sda

Mehr zum Thema