Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Düdingen Bulls mit stumpfen Hörnern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Düdingen Bulls sorgen in der Swiss Regio League weiter für überraschende Resultate – allerdings nicht nur im positiven Sinne. Da rangen sie erst die beiden Top-3-Teams Bülach und Martigny nacheinander nieder, um danach dreimal in Folge gegen schlechter klassierte Gegner zu verlieren. Nach der Niederlage gegen Seewen und Münsingen folgte am Samstag beim unter dem Strich klassierten Chur die dritte Pleite in Folge. 0:4 lautete das Ergebnis – und es zeigte, wo es bei den Bulls momentan am meisten hapert: Kein Treffer in Chur, einer gegen Münsingen und zwei gegen Seewen – die Düdinger haben mit Ladehemmungen zu kämpfen. Symptomatisch dafür der von Ludovic Hayoz verschossene Penalty (46.) beim Stand von 0:2: Der Sensler Topskorer zog von links aussen auf Churs Goalie zu und haute den Puck weit am rechten Pfosten vorbei. «Das hätte der Turning-Point werden können», trauerte Trainer Thomas Zwahlen nach dem Spiel der vergebenen Chance nach. «Der Anschlusstreffer hätte Chur verunsichert und uns nochmals Aufschwung gegeben.»

So blieb der Umschwung aus, auch weil sich Düdingen mit vielen Strafen immer wieder selbst bremste. Ohne die drei verletzten Center Benjamin Bussard, Damien Riedi und Philipp Fontana konnten die Bulls vorne zu wenig Druck entwickeln. Auch Michel Zwahlen, der aus Personalnot zum Stürmer umfunktioniert wurde, vermochte dies nicht zu ändern. Und weil auch noch Gaël Bulliard im ersten Drittel mit einer Hirnerschütterung ausfiel, war für die verbleibenden 14 (gesunden) Düdinger gegen die mit vier Blöcken durchspielenden Churer nichts zu holen.

Telegramm

Chur – Düdingen 4:0 (1:0, 0:0, 3:0)

Chur. – 616 Zuschauer. – SR: Baumann (Blatti/Allenspach). Tore: 12. Scherrer (Monstein) 1:0. 43. Scherrer (Bischofberger, Monstein) 2:0. 55. Liechti (Schommer, Bucher) 3:0. 60. Monstein 4:0. Strafen: 3-mal 4 Minuten gegen Chur, 7-mal 2 Minuten gegen Düdingen:

EHC Chur: Sarkis; Roussette, John; S. Fischer, R. Fischer; Curschellas, Schnetzer; Egger, Neurauter; Scherrer, Monstein, Bischofberger; Sablatnig, Bucher, Liechti; Sieber, Rutzer, Schommer; Rüsi, Moser, Vrabec.

HC Düdingen Bulls: Gaudreault; Hayoz, Bulliard; Thom, Vouardoux; Bruni, Jörg; Stettler, Baeriswyl, Leva; Maillard, Schnegg, Knutti; Braichet, Zwahlen, Chassot.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema