Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Düdingen Bulls stehen an der Spitze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Thuner sind bekannt für ihr hartes, körperbetontes Spiel. Damit kamen die Bulls in der vergangenen Saison nicht zurecht. Gleich viermal gingen die Düdinger im Duell mit den Bernern als Verlierer vom Eis. Am Samstagabend konnten die Bulls diese Negativserie in der KEB Grabengut aber vergessen machen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Zwahlen setzte sich mit 4:1 durch und feierte nach dem Auftaktsieg in die Meisterschaft gegen Huttwil den zweiten Erfolg. Damit übernahmen die Sensler die Tabellenspitze in der Swiss Regio League.

3:0-Führung nach 15 Minuten

Den Bulls gelang in Thun ein Start nach Mass. In der 15. Minute lagen die Gäste bereits mit 3:0 in Führung. Mathieu ­Dousse, Antoine Maillard im Powerplay und Gaëtan Jobin zeichneten mit ihren Toren für den Blitzstart verantwortlich.

Diesen Vorsprung verwalteten die Düdinger in der Folge relativ sicher, zumal die Thuner den Zug aufs Tor von Bulls-Hüter Christof von Burg vermissen liessen. Schliesslich war es mit Yannick Stettler ausgerechnet ein Ex-Thuner, der den Bulls den Sieg mit dem entscheidenden 4:0 in der 43. Minute sicherte. Ein Assist wurde dabei Luca Knutti gutgeschrieben, der so bei drei Toren der Sensler seinen Stock im Spiel hatte.

Blieb noch die Frage, ob Goalie von Burg einen Shutout feiern können würde. Gut drei Minuten vor Ende war es aus damit: Michael Bärtschi konnte per Shorthander noch den Ehrentreffer der Gastgeber erzielen.

Bereits am Mittwoch geht es für die Düdingen Bulls in der Meisterschaft weiter. Zu Gast wird dann der amtierende Meister der Swiss Regio League, der EHC Dübendorf, sein. Die Zürcher verloren am Samstag bei Star Forward.

fs

Telegramm

Thun – Düdingen Bulls 1:4 (0:3, 0:0, 1:1)

KEB Grabengut. 285 Zuschauer. SR: Schober, Romang/Wittwer. Tore: 4. Dousse (Knutti) 0:1. 11. Maillard (Fontana, Braichet/Ausschluss Brechbühl) 0:2. 15. Jobin (Knutti) 0:3. 44. Stettler (Jobin, Knutti) 0:4. 58. Bärtschi (Boss/Ausschluss Reymondin!) 1:4. Strafen: 4-mal 2 Min. plus einmal 5 Min. plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Rossel) gegen Thun, 4-mal 2 Min. gegen die Bulls.

EHC Thun: Aschwanden; F. Lüthi, Schärmeli; Steiner, Studerus; Weber, Keller; Bigler; Bärtschi, Reymondin, Tschudin; Eicher, Rossel, R. Lüthi; Blaser, Gugelmann, Boss; Kübler, Brechbühl.

Düdingen Bulls: Von Burg; Zwahlen, Tschanz; Hayoz, Blanchard; Thom, Kohler; Buillard; Stettler, Fontana, Dousse; Maillard, Baeriswyl, Braichet; Bussard, Spicher, Chassot; Schmid, Knutti, Jobin.

Swiss Regio League: Seewen – EHC Basel 3:4 n.P. HC Sierre – EHC Chur Scorpions 3:2. Valais Chablais – EHC Bülach 6:1. RHC Thun – Düdingen Bulls 1:4. Star Forward – EHC Dübendorf 3:2. Huttwil – Wiki-Münsingen 2:0. Rangliste (alle 2 Spiele): 1. Düdingen 6 (7:2). 2. Sierre 6 (6:3). 3. Basel 5 (8:3). 4. Star Forward 5 (9:7). 5. Valais Chablais 3 (10:7). 6. Dübendorf 3 (6:4). 7. Huttwil 3 v(3:3). 8. Bülach 3 (5:8). 9. Seewen 2. 10. Chur 0 (3:7). 11. Thun 0 (3:8). 12. Wiki Münsingen 0 (0:6).

Mehr zum Thema