Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die FDP nominiert Denis Boivin für die Nachfolge von Oberamtmann Nicolas Deiss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: regula Saner

FREIBURG Die Delegierten der FDP Stadt nominierten gestern Abend Denis Boivin als Kandidaten für die Nachfolge von Oberamtmann Nicolas Deiss. Nachdem die FDP Saaneland dies bereits am 6. März getan hatte, ist die Kandidatur des 37-Jährigen nun definitiv. Boivin wurde vom Vorstand der FDP Stadt vorgeschlagen und war zum Schluss einziger Kandidat der Partei. Seine Nominierung war daher reine Formsache. Die rund 25 anwesenden Delegierten unterstützten die Kandidatur Boivin einstimmig.

Nach Ansicht des Präsidenten der FDP Stadt, Thomas Zwald, bringt Denis Boivin die idealen beruflichen und politischen Voraussetzungen für das Oberamt mit: als Anwalt, ehemaliger Verfassungs-, General- und Grossrat.

Denis Boivin versucht mit der Kandidatur fürs Oberamt sein politisches Comeback. Nachdem er nämlich als Grossrat 2006 nicht wiedergewählt worden war, gab er im Februar 2007 auch sein Generalratsmandat ab und wendete sich enttäuscht von der aktiven Politik ab. Nichtsdestotrotz engagierte sich Denis Boivin schon bald wieder, und zwar für die Initiative «Fusion 2011». Dabei wird der Zusammenschluss der Gemeinden Freiburg, Villars-sur-Glâne, Givisiez, Granges-Paccot und Corminboeuf angestrebt.

Boivin ist überzeugt, dass die FDP die letzte CVP-Bastion im Kanton erobern kann: «Das Oberamt ist eine reife Frucht, die nur noch gepflückt werden will. Ich bin überzeugt, dass wir zusammen eine reelle Chance haben, sie zu pflücken»,sagte er vor den Delegierten. «Ich bin motiviert und bereit, die Aufgabe des Oberamtmannes in Angriff zu nehmen.»

Mehr zum Thema