Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Feuerwehr Region Murten ist auf Kurs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Bauarbeiten für das neue Feuerwehrzentrum in Murten schreiten planmässig voran. Das gab Katharina Thalmann, Präsidentin des Feuerwehrverbands Region Murten, am Mittwoch an der Delegiertenversammlung bekannt. Ein Grossteil der Gebäudehülle stehe, und bis im Februar würden voraussichtlich das Dach montiert, die Fenster und die Türen eingebaut sein. «Den Kostenrahmen zwischen 10 und 11  Millionen Franken werden wir voraussichtlich einhalten können», sagte Thalmann.

Neuanstellungen geplant

Der Feuerwehrverband erhält aber nicht nur neue Räumlichkeiten, sondern auch eine veränderte Organisationsstruktur. Kommandant Claudio Mignot stellte diese den Gemeindevertretern vor. Die neue Organisationsstruktur sehe die Bündelung der Ressourcen, die Reduktion des Bestandes und die Neuanstellung von zwei hauptamtlichen Mitarbeitern vor. Denn eine Analyse habe aufgezeigt, dass sich die Verfügbarkeit der Feuerwehrangehörigen verändert habe und die Anforderungen an sie stetig ansteigen würden. Zudem solle die heutige Regio-Kompanie umorganisiert und in einen Logistikzug überführt werden. Thalmann betonte, dass die Feuerwehr Murten trotz Neuausrichtung eine Milizfeuerwehr bleiben werde.

Das neue Konzept hat Einfluss auf die Verbandsstatuten und das Feuerwehrreglement. Die Delegierten genehmigten beide Regelwerke, wie auch den Voranschlag für die laufende Rechnung: Diese sieht bei einem Aufwandüberschuss von rund 966 000 Franken einen jährlichen Pro-Kopf-Beitrag an die Betriebskosten von 69,73 Franken vor.

mkc/jmw

Mehr zum Thema