Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Finanzkrise bremst das Wachstum in der Schweiz stärker als erwartet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

ZÜRICH/BERN Die Schweizer Wirtschaft wird zwar auch im kommenden Jahr weiter wachsen – wegen der Krise auf den Finanzmärkten allerdings weniger stark als bisher angenommen. Sowohl das Staatssekretariat für Wirtschaft als auch die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich haben ihre Wachstumsprognosen für 2009 um jeweils 0,2 Punkte auf 1,3 bzw. 1,8 Prozent nach unten korrigiert. Eine gewisse Abschwächung sei nicht unerwünscht, erklärte Seco-Chefökonom Aymo Brunetti auf Anfrage. Damit dürfte nämlich auch der Teuerungsdruck etwas nachlassen. sda

Bericht Seite 21

Mehr zum Thema