Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Frauen des UHC Flamatt-Sense verteidigen ihren SM-Titel erfolgreich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor einer einmaligen Zuschauerkulisse in der Sporthalle Wünnewil entwickelte sich von Anfang an ein äusserst spannendes und dramatisches Spiel. Bis zur Spielhälfte spielten beide Mannschaften defensiv sehr konzentriert, doch nach dem 2:2-Ausgleichstreffer durch Sturny in der 31. Minute verlor Flamatt für zwei Minuten den Faden und kassierte in dieser Zeit gleich drei Gegentreffer.

Flamatt holte zwei Rückstände auf

Die Freiburgerinnen erholten sich jedoch von diesem Paukenschlag und zogen das Tempo wieder an. So gelangen Perler in der letzten Spielminute vor der zweiten Pause zwei Treffer innert 40 Sekunden zum 4:5. Die Fans durften fürs letzte Drittel wieder hoffen.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Hediger den viel umjubelten Ausgleichstreffer, und Flamatt schien das Spiel zu kehren. Doch Oekingen, das unbedingt ein drittes Finalspiel erzwingen wollte, reagierte und zog nach zwei Treffern auf 7:5 davon.

Die Freiburgerinnen warfen nun alles nach vorne und forcierten ihre besten Kräfte. Maurer war es schliesslich, welche zuerst den Anschlusstreffer und drei Minuten später den erneuten Ausgleich bewerkstelligte. Kaum hatten sich die Zuschauer erholt, fasste sich Sturny vier Minuten vor dem Ende ein Herz, drückte ab und traf herrlich ins rechte hohe Eck zur 8:7-Führung.

Dramatische Schlussphase

Die letzten Minuten der Partie verliefen äusserst dramatisch, 30 Sekunden vor Schluss kassierte Flamatt eine Zwei-Minuten-Strafe und Oekingen ersetzte seinen Goalie mit einem vierten Feldspieler. Doch selbst in doppelter Unterzahl retteten die Senslerinnen den Vorsprung über die Zeit. Als die Schlusssirene ertönte, kannte der Jubel in der Sporthalle keine Grenzen mehr.

Nach dem Schweizer-Meister-Titel vor Jahresfrist holten sich die Damen des UHC Flamatt-Sense somit den zweiten Titel in Serie. ms/Comm.

Flamatt-Sense – Oekingen 8:7 (1:2, 3:3, 4:2)

Sporthalle Wünnewil. – 500 Zuschauer. Tore: 9. Perler 1:0; 9. 1:1; 18. 1:2; 31. Sturny (Hediger) 2:2; 31. 2:3; 33. 2:4; 33. 2:5; 40. Perler (Maurer) 3:5; 40. Perler (Maurer) 4:5; 43. Hediger (Maurer) 5:5; 45. 5:6; 48. 5:7; 52. Maurer (Perler) 6:7; 55. Maurer (Hediger) 7:7; 56. Sturny 8:7.

UHC Flamatt-Sense: Hauzenberger; Maurer, Hediger, Maeder, Jenny, Fasel, Sturny, Perler, Meer, Marschall, Bielmann.

Mehr zum Thema