Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Freiburgische Vereinigung für Tracht und Brauch erneuert ihren Vorstand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 20. Mai tagten die Delegierten der Freiburgischen Vereinigung für Tracht und Brauch in Heitenried. Dieser Anlass stand unter dem Patronat des 75-jährigen Jubiläums der Trachtenvereinigung des Sensebezirks (siehe auch Artikel links), bestens organisiert durch die Trachtengruppe Senseflüeh als Gastgeberin. Am meisten Trachtenleute und damit auch am meisten Delegierte stellt heute allen voran der Sensebezirk.

Nach zehn Jahren als Co-Präsidentin der Freiburgischen Vereinigung für Tracht und Brauch trat Brigitte Roggo ins zweite Glied zurück, und Gérald Buchs übernahm das Co-Präsidium für den deutschsprachigen Kantonsteil. Auch die deutschsprachige Sekretärin Joëlle Brülhart legte ihr Amt nieder; an ihre Stelle trat Andrea Emmenegger. Weiter im Amt für drei Jahre bleiben Co-Präsident Willy Audergon und seine Frau Marie-Claude Audergon als französischsprachige Sekretärin sowie Kassiererin Ursula Moser.

Die Trycheler von Vuisternens-devant-Romont haben in ihren Reihen auch Frauen. Für sie wurde eine neue, schöne Auftrittstracht kreiert, angelehnt an die Chüerkleider des Greyerz. Der Dzaquillon eignet sich nämlich für die Aufführung gewisser Figuren nicht.

Die Tätigkeiten der Vereinigung widerspiegeln sich zudem vor allem in den Jahresberichten der Kommissionen.

Mehr zum Thema