Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Freien Wähler Düdingen können keinen Nachfolger stellen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Per Ende Juli 2013 wird André Schneuwly den Gemeinderat Düdingen verlassen. Der Vizeammann ist 2006 auf der Liste der Freien Wähler in die Exekutive gewählt worden. Nun wird sein Platz frei. Die Wahl des neuen Gemeinderatsmitgliedes findet gemäss aktuellem Amtsblatt am 9. Juni statt. Diese Wahl wird notwendig, weil die erste Ersatzperson auf der Liste der Freien Wähler Düdingen, Samuel Zbinden, das Mandat ablehnt. Zbinden hatte dies dem Gemeinderat Ende Februar schriftlich mitgeteilt.

Eine zu grosse Belastung

Und die zweite Ersatzperson auf der Liste, Ronny Meuwly, ist seit 2011 nicht mehr in Düdingen wohnhaft, wie der Gemeinderat im aktuellen Mitteilungsblatt festhält. Auf der Liste der Freien Wähler ist keine weitere Person aufgeführt. Und auch sonst konn- ten die Freien Wähler kei- nen Kandidaten ausmachen, der die Nachfolge von André Schneuwly antreten würde. Sei es aus beruflichen oder aus familiären Gründen, wie die Präsidentin Brigitte Giroud-Weber auf Anfrage erklärt. «Je nach Ressort bedeutet das Engagement im Gemeinderat einen 20- bis 30-Prozent-Job, das können nicht einfach alle Leute machen», sagt sie und betont, dass die Freien Wähler aus diesem Grund die Gemeindestrukturen allgemein infrage stellten.

Kandidat aufbauen

Die Kandidatenlisten für die Ersatzwahl müssen bis am 29. April um 12 Uhr auf der Gemeindeverwaltung in Düdingen deponiert werden. «Wir hoffen, dass jemand gewählt wird, der zukunftsorientiert und offen mithilft, die Gemeinde voranzutreiben», sagt Brigitte Giroud-Weber. Einfach so wollen die Freien Wähler ihren Sitz aber nicht hergeben. «Bis zu den nächsten Gemeinderatswahlen möchten wir wieder eine Kandidatin oder einen Kandidaten aufbauen.» Sie bedauere den Rücktritt André Schneuwlys ausserordentlich, habe aber auch Verständnis dafür. Trotzdem sagt sie: «Für uns ist sein Rücktritt ein riesiger Verlust.»

Schneuwly hatte seinen Rücktritt bereits Ende Januar bekannt gegeben (die FN berichteten). Er erfolgt aus beruflichen und zeitlichen Gründen. Der Co-Geschäftsführer der Stiftung Applico ist seit November 2011 auch Grossrat.

«Bis zu den nächsten Gemeinderatswahlen möchten wir einen Kandidaten aufbauen.»

Brigitte Giroud-Weber

Präsidentin Freie Wähler

Mehr zum Thema