Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die fünf Kandidaten für den Sportpreis 2019

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gestern Abend hat die Kommission des Freiburger Sportpreises eine Vorauswahl getroffen und fünf Kandidaten für den Freiburger Sportpreis 2019 nominiert. Die Kommission besteht aus Vertretern der Zeitungen «Freiburger Nachrichten», «La Liberté» und «La Gruyère», von Radio Freiburg/Fribourg, von La Télé, des Freiburger Verbands für Sport, des Freiburger Sportjournalisten-Verbands sowie der Paulus-Druckerei. Die fünf gewählten Sportler sind Benjamin Gapany (Schwingen), Robin Godel (Vielseitigkeitsreiten), Noémie Kolly (Ski alpin), Méline Pierret (Volleyball) und Veronica Vancardo (Leichtathletik).

Wie der Galmizer Lario Kramer hat Benjamin Gapany am Eidgenössischen Schwingfest in Zug den Kranz geholt. Weil Kramer bereits im letzten Jahr für den Freiburger Sportpreis nominiert war und laut Statuten pro Sportart nur ein Kandidat bestimmt werden kann, fiel die Wahl diesmal auf den Gre­yerzer. Robin Godel ist der zurzeit beste Schweizer Vielseitigkeitsreiter und hat beste Chancen, für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio selektioniert zu werden. Noémie Kolly holte im Januar 2019 in Garmisch-Patenkirchen die ersten Weltcup-Punkte im Skisport seit 34  Jahren und Jacques Lüthy. Passeuse Méline Pierret gewann in der letzten Saison mit Neuenburg das Double (Meisterschaft und Schweizer Cup) und nahm mit dem Nationalteam an der EM teil. Die Leichtathletin Veronica Vancardo schliesslich holte mit der Schweiz an der Staffel-WM den siebten Platz und gewann Bronze an der Schweizer Meisterschaft über 400-Meter-Distanz.

In den kommenden Wochen kann bis zur Nacht des Freiburger Sportpreises am 10. Januar 2020 für die Kandidaten abgestimmt werden (detaillierte Informationen folgen). Die FN stellen die potenziellen Nachfolger von Fussballer Michel Aebischer, dem Freiburger Sportler 2018, in einer späteren Ausgabe ausführlich vor.

fs

 

Preisträger 2019

Verdienstpreis für Volleyball-Familie Marbach

Bereits gestern Abend wurden zwei Auszeichnungen des Freiburger Sportpreises vergeben. Sie sind im Gegensatz zum Einzelpreis keine Publikumswahl und werden von der Kommission des Freiburger Sportpreises vergeben.

Der Verdienstpreis 2019 geht an die Volleyballfamilie Marbach des TS Volley Düdingen um Vater und Club-Präsident Christian und die Ende letzter Saison zurückgetretene Tochter Kristel, die den Verein seit Jahren massgeblich geprägt und an die nationale Spitze geführt haben.

Die Unihockey-Frauen des UHC Semsales haben den Kollektiv-Preis 2019 zugesprochen erhalten. Das Team gewann den Schweizer Cup auf dem Kleinfeld.

fs

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema