Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die fünfte Heimniederlage in Folge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die fünfte Heimniederlage in Folge

Fussball 1. Liga – Düdingen verliert gegen Etoile Carouge

Der SC Düdingen kassierte gestern Nachmittag gegen Etoile Carouge die fünfte Heimniderlage in Serie. Nach dem Sieg gegen UGS wurden die Sensler damit wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Um es vorwegzunehmen: Der Sieg des spielerisch überlegenen Carouge war klar verdient und hätte auch höher ausfallen können.

Autor: Von EMMANUEL DULA

Der SC Düdingen zeigte wohl grossen Einsatz und kämpfte bis zum Schluss, doch dies reichte auch gegen Etoile Carouge nicht zum erhofften Punktgewinn. Während die Genfer noch eine Reihe guter Möglichkeiten vergaben, kamen die Sensler kaum zu Torchancen.Somit bleibt die Mannschaft von Trainer Waeber auf ihren elf Punkten sitzen und muss nun hoffen, die Punkte gegen weniger starke Teams zu holen. Allerdings wird es mit diesem dezimierten Kader schwierig werden. Das Kader sollte unbedingt verstärkt werden, will man in Zukunft mehr Erfolg haben.

Düdingen zu kompliziert

Bei regnerischem Wetter und dadurch glitschigem Terrain begann der SC Düdingen eigentlich recht gut mit einer frühen Chance durch Brügger, welcher einen Abpraller nach einem Freistoss Schneuwlys aber über das Gehäuse setzte. Nur einige Minuten später dann schon die verhängnisvolle Aktion für Düdingen: Torhüter Vogelsang lief aus dem Torraum, um Parra zu stoppen, doch dies gelang ihm nicht. Aubert brauchte nur noch in das verlassene Tor einzuschieben. Dieser Rückstand bewirkte einen kleinen Schock beim Heimteam, welches nun wirklich Mühe bekundete gegen die abgeklärt aufspielenden Genfer. Auch deshalb verlief dann die erste Spielhälfte recht langweilig. Düdingen versuchte zwar alles, doch oft wurde zu kompliziert gespielt, sodass die Angriffe schon früh abgefangen wurden. Zudem standen die Stürmer des SCD gegen die rigorose Gästeabwehr meist auf verlorenem Posten. Carouge machte in dieser ersten Halbzeit nur das Nötigste, um denn knappen Vorsprung zu verwalten. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab Roux gar den zweiten Treffer.Nach Wiederbeginn ging ein Ruck durch das Team von Trainer Waeber, aber es blieb meist beim guten Willen gegen das spielerisch klar bessere Carouge. Immerhin gab es eine kleine Ausgleichschance, als Pedretti im letzten Moment vor Brügger in den Corner klärte.

Konter der Gäste

Der SCD spielte wohl weiter nach vorne, dies eröffnete den Genfern aber nun Konterchancen. Baubonne und Manzollio scheiterten vorerst knapp. Nach siebzig Minuten fiel dann aber der fast logische zweite Treffer durch einen herrlichen Hechtköpfler von Doppeltorschütze Aubert.Nun war die Partie eigentlich gelaufen, obwohl Düdingen nochmals Druck machte. Zu viel lief aber über Schneuwly, der hart bewacht wurde und sich daduch selten durchsetzen konnte. In der Schlussphase verhinderte Torwart Vogelsang mit guten Paraden gar den dritten Treffer der Gäste, die zu einem verdienten Sieg kamen.

Mehr zum Thema