Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Fusion imPflegebereichgerät ins Stocken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dass die Corona-Krise ein ambitioniertes Projekt wie die Fusion des Spitex-Verbandes mit der Vereinigung freiburgischer Alterseinrichtungen verzögert, erstaunt nicht. Aus Sicht der Spitex-Präsidentin Erika Schnyder sind aber atmosphärische Störungen hinzugekommen: Sie kritisiert, dass die Vereinigung ihren Generalsekretär ersetzt hat, ohne mit der Spitex Rücksprache zu nehmen. Sie zweifelt am Willen der Partnerin, das Projekt umzusetzen. Die Fusion könnte nun frühestens 2022 statt wie geplant 2021 erfolgen.

uh

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema