Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Fusion ist perfekt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FussballHaupttraktandum der letzten Generalversammlung des FC Wünnewil bildete die Gründungsversammlung des neuen FC Wünnewil-Flamatt. Im vergangenen Dezember war der Fusionsvertrag unterzeichnet worden. Vertrag und Statuten wurden mittlerweile vom SFV und den Kantonalverbänden von Bern und Freiburg genehmigt. Unter Tagungspräsident Bernhard Baumeyer wurde den Statuten zugestimmt und der neunköpfige Vorstand gewählt. Paul Dietrich wurde zum ersten Präsidenten des neuen Vereins ernannt.

Schwerpunkt Junioren

Schwergewicht im neuen Verein wird die Juniorenabteilung mit gegen 230 Junioren sein, deren Präsident Patrick Schwald auf die Herausforderungen in der Infrastruktur und im Transport der Junioren zwischen den beiden Dörfern hinwies. So gut wie möglich wird bei der Zusammenstellung der Teams darauf geachtet, dass die Junioren am jeweiligen Wohnort trainieren können. Der neue Verein wird mit insgesamt 19 Mannschaften in das Vereinsjahr 2009/10 starten.

Die 1. Mannschaft wird trainiert vom bisherigen Trainergespann Orani Refet und Memedi Nedzbedin. Die Teamstützen Raphael Portmann, Thomas Dietrich und Reto Boschung scheiden aus dem Kader aus.

Der Fusionierung war eine Analyse der finanziellen Situation der beiden ehemaligen Vereine vorausgegangen. Wünnewil-Flamatt kann schuldenfrei und mit einem finanziellen Polster neu beginnen. Das Vereinsbudget sieht Ausgaben von 115 000 Franken vor. brd

Mehr zum Thema