Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Groupe E will die Gemeinden mit Geld zum Stromsparen bringen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascal Jäggi

FreiburgDurch neue Lampen und verminderte Leistung der Strassenbeleuchtung will die Groupe E die Gemeinden zu Einsparungen bringen. Laut Groupe E wäre es möglich, den Verbrauch in allen Gemeinden um vierzig Prozent zu senken. Statt 25 Gigawattstunden Strom würden mit diesem Projekt in Zukunft nur noch 15 Gigawattstunden verbraucht, sagte Dominique Gachoud, Direktor für Energieverteilung, am Donnerstag vor den Medien. Einmalig in der Schweiz: Die Groupe E beteiligt sich mit neun Millionen an den anfallenden 30 Millionen Franken Kosten. Ungewohnte Unterstützung erhält der Stromverteiler von Christa Mutter, Grossrätin der Grünen, die das Projekt als Vorbild für andere Verteiler bezeichnete. Die Groupe E übernehme die Verantwortung für nachhaltige Entwicklung, hielt Gachoud fest. Das Projekt ist auf fünf Jahre angesetzt, die Spezialisten der Groupe E werden den Gemeinden nun ihre Sparvorschläge unterbreiten.

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema