Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Helden sind müde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schwingen – Zbinden gewinnt in Riaz mit einem Gestellten

Die Zuschauer waren am letzten Sonntag zahlreich in Riaz aufmarschiert, um das Greyerzer Regionalfest zu verfolgen. Die Schwinger ihrerseits haben nicht alle die Einladung ins Greyerzerland angenommen. Von den dreissig Schwingern aus der Westschweiz, die für das Eidgenössische qualifiziert sind, machten nur deren elf ihre Aufwartung. Einen Monat vor dem grossen Finale in Aarau und nach einer ganzen Reihe von Zweigfesten brauchte der eine oder der andere eine Ruhepause.

Zwei Sensler obenauf

Die beiden Sensler Stefan Zbinden und Hans-Peter Pellet indes waren beide mit von der Partie und standen am Ende zuoberst im Klassement, ohne sich dabei im Sägemehl gegenübergestanden zu haben. Hans-Peter Pellet zog im ersten Gang gegen Othmar Camenzind vom Gastklub Am Mythen den Kürzeren, ehe er in der Folge Jérémy Schuwey, Dominique Pharisa, Bernard Pasche, Renato Reichlin und Laurent Gachet besiegte. Stefan Zbinden seinerseits stand im Schlussgang erneut Camenzind gegenüber, den er bereits im dritten Gang besiegt hatte. Dem Sensler genügte – wie am Freiburger Kantonalfest 2006 gegen den gleichen Gegner – ein Gestellter zum Schlusssieg. Dieses Mal liess er sich nicht lumpen und stand nach einem wenig interessanten Final als Sieger fest. Zuvor hatte Zbinden bereits zwei Mal Strüby, Reichlin und Heinzer bezwungen.

Erfolgreicher Nachwuchs

Bei den Jungschwingern hatten sich über hundert Teilnehmer eingeschrieben. Darunter waren auch zahlreiche Gastschwinger aus der Innerschweiz, die in jeder Altersklasse ein Wörtchen mitzureden hatten. Trotz der starken Konkurrenz reichte es dem Freiburger Nachwuchs zu einem Sieg in jeder der vier Kategorien. pam/Lib./msRegionales Schwingfest. Riaz. Aktive: 1. Stefan Zbinden (Sense) 58,25. 2. Hans-Peter Pellet (Sense) 57,75; 3. Stefan Strüby (Am Mythen) 57,00; 4a. Othmar Camenzind (Am Mythen) 56,75; 4b. Dominique Pharisa (Greyerz) 56,75; 4c. Mike Müllenstein (Am Mythen) 56,75; 5a. Michel Schmied (Kerzers) 56,00; 5b. Andreas Lüönd (Am Mythen) 56,00; 5c. Stéphane Pharisa (Greyerz) 56,00; 6a. Markus Pellet (Sense) 55,75; 6b. Guillaume Remy (Greyerz) 55,75; 6c. Renato Reichlin (Am Mythen) 55,75; 6d. Laurent Gachet (Greyerz) 55,75; 6e. Romain Ducrest (Greyerz) 55,75. – 43 kl. – Schlussgang: Gestellter zwischen Zbinden und Camenzind.Jungschwinger 92-93: 1. Samuel Barras (Greyerz) 58,00; 2. Marc Mesot (Greyerz) 56,75; 3a. Olivier Mauron (Sense) 56,50; 3b. Reto Burri (Sense) 56,50; 4a. Jean-Jacques Bersier (Estavayer) 56,25; 4b. Manuel Spicher (Sense) 56,25; 4c. Adrian Lötscher (Sense) 56,25; 5a. Nicolas Péquegnat (Freiburg) 56,00; 5b. Michel Dousse (Sense) 56,00; 5c. Alain Berset (Haute-Sarine) 56,00 – Alle mit Zweig – 33 kl. – Schlussgang: Barras s. Mauron.Jungschwinger 94-95: 1. Cyril Berset (Haute-Sarine) 60,00; 2. Augustin Brodard (Haute-Sarine) 57,25; 3a. Guido Schürg (Am Mythen) 56,75; 3b. David Barras (Greyerz) 56,75; 3c. Paul Suter (Am Mythen) 56,75; 3d. Reto Schürf (Am Mythen) 56,75. – Alle mit Zweig. – 33 kl. – Schlussgang: Berset s. Brodard.Jungschwinger 96-97: 1. Fabian Sutter (Sense) 59,25; 2. André Barras (Greyerz) 58,00; 3. Paul Marty (Am Mythen) 57,00; 4. Mario Zimmermann (Kerzers) 56,75. – Alle mit Zweig – 23 kl. – Schlussgang: Sutter s. Zimmermann.Jungschwinger 98-99: 1. François Barras (Greyerz) 58,25; 2. Julien Buchs (Sense) 57,00; 3. Etienne Ducrest (Greyerz) 56,25; 4. Ruedi Suter (Am Mythen) 56,00; 5. Gaëtan Richard (Haute-Sarine) 55,75. – Alle mit Zweig. – 15 kl. – Schlussgang: Barras s. Suter.

Mehr zum Thema