Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die International School hat noch keine Klasse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

MatranDas Bedürfnis nach einer englischsprachigen International School in Freiburg sei gross, sagten die Verantwortlichen, als sie vor einem Jahr die Schule vorstellten. Und die kantonale Wirtschaftsförderung hob hervor, die Schule sei ein wichtiger Standortfaktor für Freiburg. Doch bis heute haben sich nicht genügend Kinder eingeschrieben, um eine Klasse in Matran im Haus St. Joseph zu eröffnen, wie René Gubler, Eigentümer der International School, den FN sagt. So werden nach den Sommerferien die drei eingeschriebenen Kinder mit dem Schulbus ins waadtländische Monts-de-Corsier in die dortige International School fahren.

Fehlende Erfahrungen

Laut Christoph Aebischer von der Wirtschaftsförderung des Kantons gibt es mehrere Gründe für den harzigen Start der Schule. «Eltern geben ihre Kinder gerne in eine Schule, von der sie Gutes gehört haben», sagt Aebischer. Solange die International School in Freiburg aber keine Klasse führe, könne niemand davon erzählen. Zudem würden Eltern, die sich bereits vor der Schuleröffnung in Freiburg niedergelassen hätten, ihre Kinder nicht aus bereits aufgebauten Strukturen nehmen. «Die Lösung mit dem Schulbus ist darum ein guter erster Schritt», sagt Aebischer. njb

Mehr zum Thema