Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Jubla setzt sich in Szene

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit jublatypischen Spielen, Infoständen und kulinarischen Angeboten stellen sich die Freiburger Jubla-Scharen am Samstag vor (siehe Kasten). Dies im Rahmen des nationalen Werbetages von Jungwacht und Blauring. «Das Hauptziel des Werbetages ist, die Jubla bekannter zu machen», sagt Laurent Bächler von der Kantonsleitung der Jubla Freiburg. Gerade in Gemeinden, wo es viele Zuzüger aus reformierten Kantonen gebe, würden viele Eltern die Jubla nicht kennen.

29 000 Mitglieder

Die Jubla ist mit 29 000 Mitgliedern der zweitgrösste Kinder- und Jugendverband der Schweiz. Im Kanton Freiburg zählt sie 1400 aktive Mitglieder. Mit einem ursprünglich katholischen Hintergrund ist die Jubla heute offen für Kinder und Jugendliche aller Kulturen, Religionen und Konfessionen. Sie ist ein Zusammenschluss der Schweizerischen Jungwacht, die 1932 für Jungen gegründet wurde, und des Schweizerischen Blauring, einer 1933 geschaffenen Organisation für Mädchen. Auf Gemeindeebene ist der Verein in Scharen organisiert. Jugendliche und junge Erwachsene organisieren Gruppenstunden, Scharanlässe und Lager für Kinder. Leiterinnen und Leiter der Jubla leisten schweizweit insgesamt mehr als drei Millionen Stunden Freiwilligenarbeit pro Jahr.

Ungezwungener Raum

Ein zweites Ziel des nationalen Werbetages ist, neue Kinder für die Jubla zu gewinnen. «National ist die Mitgliederzahl leicht rückläufig, im Kanton Freiburg ist sie relativ stabil», sagt Laurent Bächler. Er betont, dass der Werbetag dennoch auch für die Scharen im Kanton sehr wichtig sei. «Wir müssen immer dran bleiben.» Für die Jubla sei es nicht immer einfach, sich gegenüber anderen Vereinen zu behaupten. «Wenn ein Kind zum Beispiel in der Jubla und im Fussballklub ist, hat der FC klar Vorrang. Die Jubla verpflichtet weniger», sagt Silvia Kaeser, Scharleiterin in der Jubla Schmitten.

 Dieses Nicht-Verpflichtende ist es allerdings auch, was die Jubla ausmacht. Sie bietet einen ungezwungenen Raum, in dem Kinder sich frei von Leistungsdruck austoben und ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. «Bei uns macht jedes Kind das, was es kann und gerne macht», sagt Silvia Kaeser.

 Mit dem Werbetag will die Jubla aufzeigen, was ihre Inhalte sind. «Viele Eltern können sich nicht vorstellen, was wir in einem Lager mit den Kindern machen», sagt die junge Frau. Es gehe darum, den Eltern zu zeigen, dass ein Kind in der Jubla viel lernen kann. «Wir machen viel Sport, die koordinativen und kreativen Fähigkeiten werden gefördert und jüngere und ältere Kinder lernen miteinander umzugehen», so Kaeser.

 Für Laurent Bächler ist zudem wichtig, den Eltern aufzuzeigen, wie gut Jubla-Leiter ausgebildet sind. «Auch wenn die Leiter jung sind, durch die J&S-Kurse sind sie sich ihrer Verantwortung sehr bewusst.»

Offene Grundeinstellung

Für die Jubla-Scharen ist die Kommunikation allerdings nicht nur am Werbetag von Bedeutung. «Wir pflegen einen guten Kontakt mit der Pfarrei, der Gemeinde und den Eltern», sagt die Schmittnerin Silvia Kaeser. Laurent Bächler fügt an, dass dies in allen Scharen der Fall sei. «Gerade die Behörden haben eine offene Grundeinstellung gegenüber der Jubla. Sie schätzen unsere Arbeit und sind sich bewusst, welchen Aufwand wir haben.»

Programm

Zinn erspielen und grillieren im Wald

Im Kanton Freiburg bieten acht Jubla-Scharen ein Programm im Rahmen des nationalen Werbetages von morgen Samstag, 8. September. DieJubla Düdingenstellt an verschiedenen Orten in der Gemeinde Infostände auf. Beim Schulhaus Wolfacker bietet sie zudem jublatypische Spiele, zum Beispiel eine Schnitzeljagd für Kinder. DieJubla Giffers-Tentlingenorganisiert einen Mexican Day an dem unter anderem Fajitas genossen werden können. DieJubla Gurmelsveranstaltet ein Geländespiel für Kinder, anschliessend werden Kaffee und Kuchen für Kinder und Eltern serviert. Spiele, Fotos, Infos und Kuchen bietet dieJubla Ratatouillean einem Stand auf dem Samstagsmarkt in der Stadt Freiburg. Im Geländespiel derJubla Rechthaltenkönnen sich Kinder Zinn erspielen, den sie dann über dem Feuer giessen können. Nach dem Spiel gibt es ein Zvieri für Eltern und Kinder. DieJubla Schmittenorganisiert einen Postenlauf zu Asterix und Obelix. Danach findet ein Grillieren für Eltern und Kinder statt, und am Abend zeigt die Jubla im Wald die Fotos des diesjährigen Jublalagers. DieJubla Tafersmacht mit einem Stand am Taferser Dorfmarkt auf sich aufmerksam. Einen Tag der offenen Tür organisiert dieJubla Wünnewil-Flamatt.mir

Mehr zum Thema