Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Jungfreisinnigen Deutschfreiburg haben einen neuen Präsidenten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fabian Kuhn tritt als Präsident der Jungfreisinnigen Deutschfreiburg (JFD) nach zwei Jahren zurück, wie die Partei in einem Communiqué schreibt. An der Generalversammlung letzte Woche blickte der 24-jährige Murtner auf «eine erfolgreiche und lehrreiche Zeit zurück», so die JFD. Fabian Kuhn engagiere sich weiterhin auf nationaler Ebene als Verantwortlicher der Kantone der Jungfreisinnigen Schweiz.

Auf Kuhn folgt der 20-jährige Dylan Porchet. Er war zuvor als Vizepräsident der JFD tätig und wurde im vergangenen Frühling in den Gemeinderat von Düdingen gewählt. Zudem wurde an der Generalversammlung die 17-jährige Natacha Gai aus Kleingurmels neu in den Vorstand der JFD gewählt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema