Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die jüngste Staatsrätin im Amt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die jüngste Staatsrätin im Amt

Isabelle Chassot wurde am 28. März 1965 geboren und ist in Granges-Paccot aufgewachsen, wo sie heute noch wohnt. 1988 schloss sie an der Universität Freiburg ihr Jus-Studium ab. Sie absolvierte danach ein Anwaltspraktikum, war als Assistentin am Institut für öffentliches Recht der Universität Freiburg tätig und erlangte 1992 das Anwaltspatent. Anschliessend war sie als Anwältin tätig. 1995 trat sie in den Dienst des Eidg. Justiz- und Polizeidepartementes. Vorerst als wissenschaftliche Mitarbeiterin, dann als persönliche Mitarbeiterin von Bundesrat Arnold Koller und, nach dessen Rücktritt, von Bundesrätin Ruth Metzler. 2001 wurde Isabelle Chassot in den Freiburger Staatsrat gewählt. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie eine reiche politische Erfahrung vorzuweisen. Bereits ab 1992 amtierte sie als Freiburger CVP-Grossrätin und war in dieser Funktion unter anderem Senatsmitglied der Universität Freiburg. cn

Mehr zum Thema