Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Juso Freiburg hat zwei neue Co-Präsidentinnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Raihyana Kuwunuka und Tania Sauteur sind die neuen Co-Präsidentinnen der Jungen Sozialisten (Juso) Freiburg. Das schreibt die Partei in einer Mitteilung. Sie wollen das Ziel des bisherigen Präsidenten, Léo Tinguely, fortführen und sich so gegen Ungleichheiten in der Gesellschaft einsetzen. Dazu zählen sie auf: Die faire Bezahlung in der Pflege, die mehrheitlich von Frauen gemacht werde, eine Reform des Krankenversicherungssystems im Kanton sowie einen fairen Zugang zu Bildung auch für Personen mit Migrationshintergrund. Zudem hat die Juso ihren Vorstand erneuert: Yvan Rime und Mattéo Ducrest sind zurückgetreten; neben den beiden Co-Präsidentinnen haben Dalia Lamhangar, Ajda Budak, Maxime Weissbaum, Umut Ali Sahin und Thomas Gremaud Einsitz im Juso-Vorstand.

Die neuen Co-Präsidentinnen der Juso Freiburg: Tania Sauteur und Raihyana Kuwunuka (v.l.n.r.).
zvg

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema