Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Kantonsbibliothek erweist Bernard Bovet die Ehre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Welttag des audiovisuellen Erbes

2012 ist der Greyerzer Amateurfilmer und ehemalige Senn Bernard Bovet (Bild) mit 94 Jahren selber zum Filmstar geworden: im Dokumentarfilm «Le vieil homme à la caméra» von Nasser Bakhti. Dieses Jahr ist Bernard Bovet, Neffe von Abbé Joseph Bovet, verstorben. Die Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg nutzt am Sonntag den Welttag des audiovisuellen Erbes, um Bovet und seinem Filmschaffen die Ehre zu erweisen. Die Bibliothek hat aus dem Fonds Bernard Bovet, den sie 2006 übernommen hat, einen 90-minütigen Film zusammengestellt, in dem es ebenfalls um das immaterielle Kulturerbe geht, speziell um alte Berufe wie den des Schindelmachers, des Ziegenhirts, des Hufschmieds oder des Glockengiessers. Der Film, der das Publikum in frühere Zeiten entführt und alte Traditionen in Erinnerung ruft, ist am Sonntag exklusiv im Kino Rex zu sehen.cs/Bild zvg

Kino Rex,Freiburg. So., 27. Oktober, 11 Uhr. Eintritt frei.

Meistgelesen

Mehr zum Thema