Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Kinderkrippe Schildli zieht ins Merlachfeld

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Hannes Währer

Galmiz Einstimmig beschloss die Generalversammlung (GV) der Kinderkrippe Schildli am Mittwoch, sich einen neuen Namen zuzulegen. Neu wird die Kinderkrippe, Kita Schildli heissen, abgeleitet von Kindertagesstätte.

Restbetrag für Liegenschaft muss beschafft werden

Auf den 1. November wird die Kita zudem ihren Standort ins Merlachfeld verlegen. Die Genossenschaft erwirbt dort im Stockwerkeigentum eine 400 Quadratmeter grosse Wohnung im Erdgeschoss eines Neubaus. Diese wird an den Verein Kita Schildli vermietet.

Für das benötigte Eigenkapital von 400 000 Franken fehlen insgesamt noch 64 000 Franken. Max Felser, Präsident der Genossenschaft Kinderkrippe Schildli, präsentierte jedoch Ideen zur Beschaffung des Restbetrags. Weitere Gemeinden sollen darum angegangen werden, 30 Franken pro Einwohner an die Kita Schildli als Darlehen anzubieten, als Anteilscheine zu zeichnen oder zu spenden.

Anforderungen beim Qualitätsmanagement

Murten, Greng und Courgevaux haben sich bereits nach diesem Verfahren an der Investition beteiligt. Sandra Moser, Präsidentin des Vereins Kita Schildli ist zuversichtlich, dass der Restbetrag beschafft werden kann.Die GV befasst sich zudem mit Anpassungen im Bereich Qualitätsmanagement. Um die Mitgliedschaft beim Verband Kindertagesstätten der Schweiz zu sichern, war die Ausarbeitung von Teilkonzepten in den Bereichen Hygiene, Küche und Lebensmittel sowie Reinigung notwendig. Einstimmig wurde auch die Rechnung des Jahres 2007 gutgeheissen. Der Verein schliesst die Rechnung bei einem Aufwand von rund 328 000 Franken mit einem Gewinn von 2700 Franken. Er verfügt zudem über flüssige Mittel von rund 74 000 Franken. Für den bevorstehenden Umzug konnte eine Rückstellung von 25 000 Franken getätigt werden.

Mehr zum Thema