Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die kleine «Bad-Bonn-Kilbi» in Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascal Jäggi

AlterswilDie Macher gehen konsequent ihren Weg. Nach «kommerziellen» ersten Ausgaben mit allen möglichen Stilrichtungen ist das Stone Hill mittlerweile zu einem Stelldichein von Bands geworden, die nicht in jedem Supermarkt zu hören sind. Das Programm, das diese Woche enthüllt wurde, stimmt zuversichtlich. Namen wie John Parish (bekannt für seine Arbeit mit PJ Harvey), FM Belfast (verrückter Electro aus Island) oder These Are Powers (experimentelle Brooklyn-Band) mögen nicht unbedingt geläufig sein, zeugen aber vom intakten Musikgeschmack der Organisatoren.

Es ist definitiv nicht mehr falsch, angesichts der Fülle an experimentellen und ungewöhnlichen Bands, den Vergleich mit der Bad-Bonn-Kilbi zu ziehen. Erwähnenswert ist etwa Junip, die Band des international erfolgreichen schwedischen Folksängers José Gonzalez. Oder der britische Electro-Guru Jon Hopkins, der sich auch als Produzent einen Namen gemacht hat (Coldplay, Herbie Hancock).

Internationale Mischung

Auffallend an der diesjährigen Ausgabe, die vom 22. bis 24. Juli stattfinden wird, ist, dass mehr als die Hälfte der 25 auftretenden Gruppen von weit her nach Alterswil kommt. Die USA sind mit vier Acts vertreten, Schweden mit drei und Grossbritannien gar mit fünf. Dazu kommen je eine Band aus Deutschland (mit dem spannenden Namen Ordnungsamt) und Island.

Abgerundet wird das Ganze durch elf Schweizer Vertreter, darunter die Freiburger Hubeskyla, Monoski und Feldermelder, die mit Ausnahme der Berner Bands Morphologue und Clochard Deluxe Orchestra im kleineren Kuppelzelt auftreten werden.

Das ganze Programm und weitere Informationen auf www.stonehill.ch

Mehr zum Thema