Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die komplexen Fälle nehmen bei der Spitex zu

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nicht selten komme es vor, dass eine zu pflegende Person pro Tag mehrmals besucht werden müsse, sagte Hansruedi Widmer, Leiter der Spitex Oberer Seebezirk, an der Generalversammlung. «Die zu Pflegenden wollen immer länger zu Hause bleiben.» Dies zeigte sich beim Vergleich des Arbeitsaufwandes der Jahre 2011 und 2012: In den ersten acht Monaten dieses Jahres wurden 23 128 Stunden aufgewendet, das sind 2094 Stunden oder knapp zehn Prozent mehr als in den letzten acht Monaten des Vorjahrs. Bei den verrechneten Stunden ist die Zunahme mit rund 14 Prozent noch höher. Die Zahl der Einsätze nahm um 807 Einheiten oder 6,8 Prozent zu, die Zahl der zu Betreuenden jedoch nur um acht Personen. In verschiedenen Bereichen mussten deshalb die Stellenprozente leicht erhöht werden.

 Als neuen Präsidenten und Nachfolger von Carole Plancherel hat die Versammlung Jean-Philippe Schleuniger aus Courtepin nominiert. Er wird an der Frühlingsversammlung 2013 gewählt, bis dahin führt Vizepräsident Jacques Berset die Geschäfte gemeinsam mit dem Vorstand. tb/luk

Mehr zum Thema