Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Kontraste zwischen Berlin und Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Fotograf Pierre-Yves Massot hat das vergangene halbe Jahr in einem Berliner Kunstatelier verbracht. Während seines sechsmonatigen Aufenthalts konnte er unzählige neue Eindrücke sammeln: «Am besten war aber die pure Einsamkeit; in Berlin kann man sich sehr alleine fühlen», so der 35-Jährige. Das urbane Berlin versus die landwirtschaftlichen Berglandschaften Freiburgs: Am Mittwochabend stellt Massot im «Le Port» bei der alten Gasfabrik in der Freiburger Unterstadt diese zwei gegensätzlichen Plätze einander gegenüber. «Diese Arbeiten hat vorher noch niemand gesehen.» Um zirka 21 Uhr, wenn es langsam eindunkelt, beginnt Massots Vorführung: Weite Landschaften bei Nacht, die Schönheit der Freiburger Region, die mit dem tumultreichen Berliner Nachtleben kontrastiert–der Künstler und Berufsfotograf hat versucht, die Essenz beider Orte auf Fotografien und Filmen festzuhalten.

 Seine Eindrücke der deutschen Hauptstadt will Pierre-Yves Massot ausgiebiger in einem Web-Dokumentarfilm zeigen. So wird er eine interaktive Internetsite entwickeln: Durch Klicken kann man sich wie auf einem Rundgang durch Berlin bewegen und sieht die Bundeshauptstadt durch Massots Linse. kf

Le Port de Fribourg, Alte Gasfabrik Freiburg, Mi., 10. September, 21 Uhr.

Mehr zum Thema