Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Kraft des Tanzes und die Kraft der Bilder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach seinen viel beachteten Gastspielen in den Jahren 2014 und 2015 kehrt der französische Choreograf Angelin Preljocaj am Donnerstag zurück ins Equilibre. Dieses Mal zeigt er mit seinem Ballet Preljocaj das Stück «La Fresque», das von einem chinesischen Märchen inspiriert ist. Die Choreografie vereint die Kraft des Tanzes mit der Kraft des Bildes. Poetisch und ausdrucksstark erzähle sie «von symbolischen Übergängen, welche die Frage nach der Macht des Bildes stellen», schreiben die Organisatoren. Der 60-jährige Angelin Preljocaj studierte modernen Tanz in der Schola Cantorum in Paris und blickt auf eine internationale Karriere als Tänzer und Choreograf zurück. Seine eigene Kompanie, das heutige Ballet Preljocaj, gründete er 1985. Seine Werke werden regelmässig von internationalen Kompanien aufgeführt.

cs/Bild J.-C. Carbonne, zvg

Equilibre, Freiburg. Do., 21. September, 20 Uhr.

Mehr zum Thema