Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Krönung von de Bumans Karriere

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Er war Freiburger Syndic, Grossratspräsident und ist nun Nationalratspräsident: Dominique de Buman (CVP) ist auf dem Höhepunkt seiner Politkarriere angekommen. Die Wahl mit 160 von 179 gültigen Stimmen war unbestritten und entspricht langjährig einem Durchschnittsresultat. In seiner Antrittsrede nach der Wahl sprach de Buman von einem Privileg, seinen Kollegen und der Bevölkerung zu dienen. «Die Aufgabe ist mit keinem anderen politischen Amt vergleichbar», sagte er gegenüber den FN. Er sei überzeugter Zentrist; das neue Amt gehe genau in diese Richtung.

Erste Vizepräsidentin des Nationalrats wurde die Tessinerin Marina Carobbio (SP) und Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter (FDP/SG).

uh

Berichte Seiten 2 und 3

Mehr zum Thema