Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die malende Haushälterin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Heute Abend läuft im Openair-Kino der Film «Séraphine», eine kleine, feine Produktion aus Frankreich. Erzählt wird die (wahre) Geschichte eines Kunstsammlers (gespielt von Ulrich Tukur), der sich Anfang des 20. Jahrhunderts aufs Land zurückzieht, um dem Stress zu entkommen. Er engagiert eine Haushälterin und entdeckt eines Tages ihr künstlerisches Talent. Er schafft es, die Zurückhaltung von Séraphine Louis zu durchbrechen und fördert ihr Talent. Sie wird später zu einer der bedeutendsten Malerinnen der naiven Kunst in Frankreich.

Der Film erhielt bei den «Césars», dem französischen Oscar-Preis, fünf von sieben möglichen Trophäen, unter anderem wurde Yolande Moreau der Preis für die beste Hauptdarstellerin zugesprochen. im

Openair-Kino im Bollwerk, Dienstag, 21. Juli 2009, ab ca. 21.45 Uhr. Fd

Mehr zum Thema