Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Murtner Schützen halten an Tradition fest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Es ist Zeit für etwas Neues», erklärte Präsident Fredy Dahinden an der Mitgliederversammlung der Schützengesellschaft Murten. Der Vorstand beantragte, den aktuellen Helebarden­stich durch einen neuen Stich namens Murtenstich zu ersetzen. Es sei immer schwieriger, eine finanzierbare Helebarde zu finden. «Wir möchten den Helebardenstich zudem von acht auf zehn Schuss erhöhen», ergänzte der Präsident. Ein paar Mitglieder bedauerten, dass der traditionelle Helebardenstich mit der geschichtlichen Darstellung der Schlacht bei Murten ausgedient habe. Eine Helebarde könne nicht einfach mit einem Stich ersetzt werden, so der Tenor. Sie sprachen sich gegen den Ersatz des traditionellen Helebarden­stichs aus. Dafür folgten sie dem Antrag, den Stich auf zehn Schuss zu erhöhen. Der zweite Antrag kam aus der Versammlung: Hans Walder hielt kurz Rückschau auf die Veteranenmeisterschaft 2018, an der von aktuell sieben Veteranen lediglich zwei teilgenommen haben. Mit diesen beiden Stichen, die zur Meisterschaft zählen, sei der Wettkampf nutzlos und nicht mehr korrekt. Walder schlug vor, den Wettbewerb von der 10er-Stich-Wertung auf eine 5er-Wertung zu entschlacken und ihm damit mehr Spannung zu verleihen. Die Versammlung folgte Walders Antrag.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema