Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Musikgesellschaft Alterswil reiste nach Riva del Garda

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am letzten Aprilwochenende besuchte die Musikgesellschaft Alterswil das italienische Riva del Garda, um am internationalen Blasmusikwettspiel Flicorno d’Oro teilzunehmen. An vielen zusätzlichen Proben waren das Aufgabenstück «Penta» von Giovanni Bruni und das Selbstwahlstück «Budapest Impressions» von Roland Kernen einstudiert worden. Am Sonntag war dann der grosse Tag da. Für die Musikgesellschaft hiess es: Auf zum Wettspiel in der dritten Stärkeklasse! Trotz der ungewohnten Situation gaben die Musikantinnen und Musikanten ihr Bestes und meisterten das Wettspiel vor den vier internationalen Juroren mit Bravour.

Voller Spannung und Ungewissheit wartete die Musikgesellschaft auf die Rangverkündigung. Die Musikanten konnten nicht einschätzen, wie gut oder schlecht sie gespielt hatten. Zum einen war es das erste internationale Wettspiel; zum andern konnten sie leider die anderen Musiken nicht anhören und daher nicht einschätzen.

Für die Musikgesellschaft Alterswil lief alles zur vollsten Zufriedenheit: Sie landete 0,33 Punkte hinter dem Drittplatzierten. Auf dieses überraschende Resultat musste natürlich angestossen werden, und die Nacht war viel zu schnell vorüber. Am Montag ging es leider wieder zurück in die Schweiz, aber die Musikantinnen und Musikanten waren stolz, mit diesem guten Resultat heimzukehren.

Mehr zum Thema