Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Musikgesellschaft Ueberstorf hat eine neue Präsidentin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 8. September eröffnete Verena Mosimann die 97. Generalversammlung der Musikgesellschaft Ueberstorf; die Präsidentin hiess die Mitglieder im Gewölbekeller des Gasthofs Zum Schlüssel willkommen. Die Präsidentin nahm die Mitglieder mit auf eine Reise durch die vergangene Saison, in welcher die Musikgesellschaft sich zu 46 Proben und 15 Anlässen oder Auftritten traf. Höhepunkte waren sicher das Advent- und das Frühlingskonzert sowie das 77. Freundschaftstreffen mit den Gesellschaften Albligen, Heitenried und Schwarzenburg, welches in diesem Jahr in Ueberstorf stattfand. Auch der Dirigent fand lobende Worte für die Musikanten, was die jeweiligen Leistungssteigerungen an den Konzerten angeht. Gemäss dem Bericht des Jugendmusikverantwortlichen befinden sich neun Jugendliche in Ausbildung, wovon drei bereits in der Musikgesellschaft mitspielen.

Das Traktandum «Wahlen» stand ebenfalls auf der Liste. Die Präsidentin Verena Mosimann sowie der Jugendmusikverantwortliche Bruno Mäusli haben beschlossen, ihre Ämter abzugeben. In Irène Majo hat die Musikgesellschaft eine gute wie auch erfahrene Person als Präsidentin gefunden, hat sie doch dem Verein bereits von 2000 bis 2006 vorgestanden. Sie wurde einstimmig und mit grossen Applaus gewählt. Die frisch gewählte Präsidentin dankte den Mitgliedern für das ihr entgegengebrachte Vertrauen und betonte, wie wichtig konstruktive Rückmeldungen der Musikanten an die Präsidentin und den Vorstand seien. Der Posten des Jugendmusikverantwortlichen bleibt zurzeit vakant.

Zwei Musikanten wurden für 35 Jahre Aktiv-Mitgliedschaft geehrt: Marius Brülhart (Eufonium) und Gerhard Geissbühler (B-Bass). Für diese grosse Leistung wurden sie zu Eidgenössischen Musikveteranen ernannt. Auch wurden einige Musikanten für ihren fleissigen Probenbesuch ausgezeichnet.

Mehr zum Thema