Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die neuen Staatsweine sind auf dem Markt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

freiburg «Der Jahrgang 2009 hat von einem aussergewöhnlich günstigen Saisonverlauf für den Weinbau profitiert.» Dies schreibt die Landwirtschaftsdirektion in ihrer Medienmitteilung aus Anlass der offiziellen Degustation mit Staatsrat Pascal Corminboeuf.

Nachdem der April den Frühling und bereits einen Vorgeschmack auf den Sommer brachte, habe der Mai mit sehr heissen Tagen aufgetrumpft. August und September hätten eine Reife bei besten Bedingungen ermöglicht. Eine Bisenlage in der Zeit vor der Ernte habe schliesslich «zum perfekten Gesundheitszustand der Trauben» beigetragen.

Süffig und elegant

Die Weine wurden denn auch entsprechend bewertet. Die Weissweine des Jahrgangs 2009 wirkten «ausgewogen, lang im Gaumen und enden auf einer angenehm bitteren Note», was für die Anbaugebiete von Faverges und Ogoz typisch sei, heisst es in der Medienmitteilung. Der Rotwein 2008, der in diesem Jahr in den Verkauf gelangt, sei süffig und elegant.

Aus der Ernte 2009 wurden 922 Hektoliter weisser Faverges, 132 Hektoliter weisser Ogoz und 384 Hektoliter roter Faverges gewonnen. Der gemessene Öchslegrad variiert zwischen 79 (Chasselas) und 106 (Merlot).

Mehr zum Thema