Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Nordostschweizer waren bereits am Schwarzsee-S

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Nordostschweizer waren bereits am Schwarzsee-Schwinget vorigen Sonntag zu Gast in der Westschweiz, und sie stellten dabei den Sieger: Es gewann dort der zweifacheSchwingerkönig Jörg Abderhalden. Er ist am kommenden Sonntag zwar nicht dabei. Dennoch dürften die Nordostschweizer ernsthaft um die Schlussgangteilnahme mitreden, denn sechs der acht Gäste sind Eidgenossen, unter ihnen auch Arnold Forrer. Er hat an den Genfersee eine gute Erinnerung – er war im Jahr 2001 in Nyon Schwingerkönig geworden. Neben ihm sind weiter Daniel Lüthi, Fritz Bähler, Philipp Laimbacher, Daniel Odermatt und Stefan Burkhalter als Eidgenossen in Mont-sur-Rolle. Burkhalter war in Schwarzsee Hans-Peter Pellet im ersten Gang zum Verhängnis geworden. Diese Niederlage nahm dem Fest irgendwie den Schwung und kostete Pellet am Ende die Qualifikation für den Schlussgang. Pellet rehabilitierte sich im letzten Gang, indem er gegen Forrer erstmals nicht verlor und stellte.

Es war der Berner Koloss Christian Stucki der im Vorjahr in Fully (VS) das Südwestschweizerische wie auch am Schwarzsee gewonnen hatte. In Fully hatte er im Schlussgang Laurent Gachet (Greyerz) bezwungen.

Meistgelesen

Mehr zum Thema