Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die PH bietet auch im neuen Studienjahr wieder 150 Plätze an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: irmgard Lehmann

Freiburg Im kommenden Herbst wird die Pädagogische Hochschule Freiburg (PH FR) zum achten Mal Studierende aufnehmen. 150 Studienplätze stehen zur Verfügung: 100 in der französischsprachigen und 50 in der deutschsprachigen Abteilung.

Der Staatsrat hatte für das laufende Studienjahr die Zahl der Studienplätze auf 150 festgelegt. Die Erhöhung bzw. die Beschränkung soll nun auch im neuen Studienjahr 2009/10 gelten. Der Staatsrat genehmigte diese Zahl, weil Studierende aus unterschiedlichen Gründen – unter anderem aufgrund der Mobilität zwischen den PH – ihr Studium nicht selten nach dem ersten Ausbildungsjahr abbrechen. Infolgedessen seien die Klassenbestände im zweiten und dritten Ausbildungsjahr kleiner, heisst es in einer Medienmitteilung.

Wie Pascale Marro, Rektorin der PH FR, auf Anfrage sagt, nutzen die Studierenden das Angebot des Austausches, um an einer anderen PH oder auch im Ausland (Heidelberg und Brüssel) zu studieren: «Die meisten belegen ein Semester und kehren dann wieder nach Freiburg zurück.» Letztes Jahr haben rund zehn Studierende die Chance wahrgenommen. Das Angebot nehmen, so Marro, vorab Studierende des zweisprachigen Studienganges in Anspruch.

Wie die Erziehungsdirektion weiter mitteilt, wird die Zahl der Interessierten jene der zur Verfügung stehenden Studienplätze erneut übersteigen.

Die Festlegung auf 150 Studienplätze begründet die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport folgendermassen: Eine Ausbildung von hohem Niveau sei nur möglich, solange die Aufnahmekapazität der PH FR nicht überschritten werde. Diese richte sich im Allgemeinen nach den verfügbaren Praktikumsplätzen in den Schulen, nach den Betreuungskapazitäten für den Unterricht in Gruppen, dem Mentorat und der Praktikumsbetreuung sowie nach den verfügbaren Kursräumen.

In den Studienjahren 2004/05 bis 2007/08 variierten die Aufnahmen von 130 bis 110.

Mehr zum Thema