Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Poyabrücke feiert Geburtstag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die neue Brücke prägt das Gesicht der Stadt Freiburg–und hat in mehreren Quartieren einiges verändert: Seit vor einem Jahr die Poyabrücke eröffnet und die Zähringerbrücke in der Altstadt geschlossen wurde, herrscht im Burgquartier Ruhe. Heute fahren dort deutlich weniger Autos durch. Dies war das Ziel des Brückenbaus.

In den Quartieren Palatinat und Grandfey hingegen, in denen sich der Poya-Tunnel befindet, herrscht seither ein Dauerrauschen. Und über die General-Guisan-Allee im Juraquartier fahren deutlich mehr Autos.

Für Freiburg Tourismus Region birgt die Poyabrücke ein grosses touristisches Potenzial:das Bild der Stadt Freiburg mit der Poyabrücke im Vordergrund und der Altstadt mit der Kathedrale im Hintergrund, die Kombination von Vergangenheit und Moderne–so sollen die Touristen die Stadt Freiburg wahrnehmen. Deshalb arbeitetFreiburg Tourismusjetzt immer mehr mit diesem Kontrastbild.Das Tourismusbüro hat zudem drei offizielle Stadtführer zu «Brückenführern» ausgebildet. Einer von ihnen führte die FN über die Brücke. njb

 Berichte Seiten 2 und 3

Mehr zum Thema