Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In drei Bezirken geht die Wahl ums Oberamt in eine zweite Runde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle Resultate, Zwischenstände und weitere Informationen zu den Oberamtswahlen finden Sie im Liveticker.

16.05 Uhr: Die Resultate der heutigen Oberamtswahlen finden Sie in der folgenden Grafik.

Am 28. November wird Christoph Wieland (FDP) und Julia Senti (SP/Grüne) im Seebezirk erneut zur Wahl antreten. Im Saanebezirk werden sich dann Lise-Marie Graden (SP/Grüne/Mitte Links-CSP) und Christian Clément gegenüber stehen. Auch im Greyzerbezirk kommt es zu einem zweiten Wahlgang. Dort werden Vincent Bosson (FDP) und Grégoire Kubski (SP/Grüne/Mitte Links-CSP) gegeneinander antreten. 

16.00 Uhr: In drei von sieben Bezirken des Kantons Freiburg kommt es für die Besetzung des Oberamtes zu einem zweiten Wahlgang.

15.45 Uhr: Die Stimmen im Saanebezirk sind ausgezählt. Es wird zu einem zweiten Wahlgang kommen. Lise-Marie Graden (SP/Grüne/Mitte Links-CSP) erhält 46,53 Prozent der Stimmen und verpasst das absolute Mehr um 848 Stimmen. Ein Glanzresultat. Auch Christian Clément (Die Mitte) kommt in den zweiten Wahlgang. Er erzielt 27,55 Prozent der Stimmen. Einen Achtungserfolg erzielt Nicolas Kolly (SVP) mit 22,96 Prozent der Stimmen. Deutlich abgeschlagen ist Claudio Rugo mit 2,96 Prozent der Stimmen.

Lise-Marie Graden (SP/Grüne/ML-CSP).
Corinne Aeberhard/a

15.30 Uhr: Die Stimmbeteiligung lag bei fünf vollständig ausgezählten Bezirken bei rund 31 bis 36 Prozent. Mehr Stimmberechtigte gingen im Greyerzbezirk an die Urne, die Stimmbeteiligung lag dort bei fast 45 Prozent. Noch ausstehend ist das Resultat des Saanebezirks.

15.23 Uhr: Im Saanebezirk kommt es vermutlich zu einem zweiten Wahlgang. Als einzige Gemeinde ist Corminboeuf noch nicht ausgezählt. Zurzeit fehlen Lise-Marie Graden (SP/Grüne/ML-CSP) aber noch 792 Stimmen fürs absolute Mehr. 

15.19 Uhr: Die Wahlzettel im Greyerzbezirk sind ausgezählt. Am meisten Stimmen erhält Vincent Bosson (FDP) mit 45,13 Prozent. Somit verpasst er das absolute Mehr um 771 Stimmen. Auf ihn folgt Grégoire Kubski (SP/Grüne/ML-CSP) mit 20,78 Prozent der Stimmen. Die beiden Kandidaten werden am 28. November nochmals zur Oberamtwahl antreten. Jean-Pierre Doutaz hat 17,77 Prozent erhalten, Gabriel Kolly (SVP) 12 Prozent der Stimmen und Daniel Savary (GLP) 4,32 Prozent.

15.10 Uhr: Genau 738 Stimmen fehlen Lise-Marie Graden (SP/Grüne/Mitte Links-CSP) zum absoluten Mehr im Saanebezirk. Die Chancen stehen gut, dass sie diese in den noch nicht ausgezählten Gemeinden Givisiez, Marly und Corminboeuf heute noch holen wird.

14.57 Uhr: Manfred Raemy (Unabhängige Liste) ist als Oberamtmann bestätigt. Nicht überraschend ist der Wünnewiler wiedergewählt, da er alleine zur Wahl angetreten ist. Er erhielt 98,96 Prozent der Stimmen. Die Stimmbeteiligung im Sensebezirk liegt bei 31,65 Prozent.

Manfred Raemy bleibt Oberamtmann des Sensebezirks.
Aldo Ellena/a

14.55 Uhr: Die Stimmberechtigten der Stadt Freiburg und Villars-sur-Glâne bringen Lise-Marie Graden (SP/Grüne/Mitte Links-CSP) klar in Vorsprung. In der Stadt Freiburg erhält sie 4525 von 7608 Stimmen, in Villars-sur Glâne 1348 von 2629 eingegangenen Wahlzetteln.

14.43 Uhr: Im Saanebezirk sind rund zwei Drittel der Gemeinden ausgezählt. Marie-Lise Graden (SP) liegt mit 2724 Stimmen vorne, gefolgt von Christian Clément (CVP) mit 2533 Stimmen. An dritter Stelle ist Nicolas Kolly von der SVP mit 2335 Stimmen. Das absolute Mehr liegt bei 17 ausgezählten Gemeinden bei 3897 Stimmen. Noch nicht ausgezählt sind die grossen Gemeinden Freiburg und Villars-sur-Glâne.

14.35 Uhr: François Genoud (Die Mitte) bleibt Oberamtmann des Vivisbachbezirks. Mit 3309 Stimmen erhielt er 95,69 Prozent aller gültigen Stimmen in seinem Bezirk.

François Genoud (Die Mitte) bleibt Oberamtmann.
Charly Rappo/a

14.30 Uhr: Der Seebezirk hat folgendermassen gewählt: Christoph Wieland (FDP) erhält 49,59 Prozent der Stimmen, Julia Senti (SP/Grüne) 35,11 Prozent. Sie werden am 28. November nochmals zur Wahl antreten müssen. Jean-Claude Goldschmid (SVP) hat 10,53 Prozent der Stimmen und Marcel Burkhardt (GLP) 4,76 Prozent erhalten.

14.28 Uhr: Auch im Seebezirk sind die Stimmen nun ausgezählt. Christoph Wieland (FDP) verpasst um nur 36 Stimmen das absolute Mehr. Somit kommt es am 28. November zu einem zweiten Wahlgang mit Wieland und Julia Senti (SP/Grüne).

14.20 Uhr: Willy Schorderet (Die Mitte) ist Oberamtmann vom Glanebezirk. Der bisherige Oberamtmann aus Massonnens hat 97,49 Prozent aller Stimmen erhalten.

14.16 Uhr: Nicolas Kilchoer (La Broye c‘est Vous) ist weiterhin Oberamtmann des Broyebezirks. Er ist mit 97,7 Prozent gewählt und hat 6532 Stimmen erhalten.

14.14 Uhr: Im Saanebezirk ist das Rennen wohl am spannendsten. Es fehlen noch die Stimmen der Gemeinden der Stadt Freiburg, Villars-sur-Glâne, Givisiez, Gibloux, Corminboeuf, Belfaux und Autigny.

14.00 Uhr: Deutlicher als im Saanebezirk ist der Zwischenstand im Greyerzbezirk: Vincent Bosson (FDP) liegt momentan mit rund 45 Prozent in Führung. Auf ihn folgt Jean-Pierre Doutaz (Die Mitte) mit gut 19 Prozent der Stimmen. Nahe bei ihm liegen Grégoire Kubski (SP/Grüne/ML-CSP) mit knapp 18 Prozent und Gabriel Kolly (SVP) mit etwas mehr als 14 Prozent. Daniel Savary (GLP) ist das Schlusslicht mit weniger als 5 Prozent. 

Vincent Bosson (FDP). 
Alain Wicht

13.57 Uhr: 18 von 27 Gemeinden im Saanebezirk sind ausgezählt, das Rennen ist noch offen. Zurzeit führt Lise-Marie Graden (SP/Grüne/Mitte Links-CSP) mit knapp 35 Prozent der ausgezählten Stimmen. Christian Clément (Die Mitte) ist ihr mit fast 33 Prozent dicht auf den Fersen. Nicolas Kolly (SVP) kommt bisher auf rund 30 Prozent der Stimmen. Abgeschlagen ist Claudio Rugo mit nur rund drei Prozent.

13.50 Uhr: In den Bezirken Vivisbach, See, Glane und Broye fehlen nur noch wenige Gemeinden.

13.45 Uhr: Im Seebezirk sind inzwischen 11 von 18 Gemeinden ausgezählt. Bisher liegt Christoph Wieland (FDP) mit fast 50 Prozent der bisher ausgezählten Stimmen in Führung. Julia Senti (SP/Grüne) folgt ihm mit gut 35 Prozent. Für Jean-Claude Goldschmid (SVP) und Marcel Burkhardt (GLP) sieht die Lage momentan weniger gut aus.

13.39 Uhr: Am meisten Kandidierende treten von der Partei Die Mitte an. Sie hat über alle Bezirke vier Kandidierende im Rennen. Danach folgt die SVP und das Bündnis SP/Grüne mit je drei Kandidieren. FDP und GLP haben je zwei Kandidierende, die gesamthaft an den Oberamtwahlen antreten.

13.29 Uhr: Oberamtfrauen gibt es offiziell übrigens gar nicht. Im Gesetz über die Oberamtmänner kommt die weibliche Form kein einziges Mal vor.

13.25 Uhr: Von den 17 Kandidierenden sind nur zwei weiblich. Die Wahrscheinlichkeit, dass statt einem Oberamtmann eine Oberamtfrau gewählt wird, ist also klein.

13.15 Uhr: In drei Bezirken des Kantons Freiburg stellten sich mehrere Personen zur Wahl. Im Saane- und im Seebezirk kämpfen jeweils vier Kandidierende um das Oberamt, im Greyerzbezirk sind es sogar fünf.

13.05 Uhr: In den Bezirken Broye, Glane, Sense und Vivisbach ist die Oberamtswahl eine klare Angelegenheit, da jeweils nur eine Person antritt. Auf der interaktiven Karte sehen Sie die jeweiligen Kandidierenden.

12.55 Uhr: In den sieben Bezirken sind erste Gemeinden ausgezählt. Im Sensebezirk gingen 1404 Wahlzettel ein, 20 waren ungültig. Der bisherige Oberamtmann Manfred Raemy erhielt von den bisher ausgezählten Gemeinden praktisch alle Stimmen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema