Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Ringmauer-Wanderung: ein typischer O.S.K.A.R.-Ausflug

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Ausflug fand im Spätherbst mit 25 O.S.K.A.R.-Mitgliedern und einigen Sympathisanten aus dem Kanton Zürich statt. Die Besichtigung der Ringmauern bot die perfekte Kombination aus Sport und Kultur. Viele der Türme kannten die Ausflügler zwar schon, aber während dieses Spaziergangs ins 15. Jahrhundert erzählte die fachkundige Stadtführerin den Teilnehmenden unzählige spannende Details:

25 Türme, Tore und Ringmauerabschnitte sind es insgesamt, die damals alle bewacht wurden. Punkt 22.15  Uhr hörte man jeden Abend aus dem Turm der Kathedrale den Aufruf «Couvre-feu». So wusste die Bevölkerung, dass die Lichter gelöscht werden mussten.

Freiburg hatte zu dieser Zeit eine bessere Artillerie als die Savoyer und wusste sich mit allen Mitteln zu helfen: Als die Berner im Auquartier Feuer legten, entfernten die Freiburger kurzerhand alle Bretter der Bernerbrücke: So konnten sie verhindern, dass die Stadt eingenommen wurde.

Sehr sportlich ging es vom Thierryturm über das Bollwerk zum Murtentor, nach einem Picknick im schönen Park der Pädagogischen Hochschule hinunter zum Berntor über den Roten Turm zum Bürglentor und über die südliche Ringmauer zurück zum Start. Etwas Muskelkater an nächsten Tag war auch inbegriffen!

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema