Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die RS Sense bleibt sieglos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sensler traten am Samstag in Schmitten erstmals in Vollbesetzung an – die Niederlage konnten sie aber auch so nicht verhindern. In der Kategorie bis 57 kg G traf Senses Leihringer Kay Neyer auf Ma­thias Schwegler. Der körperlich starke Schwegler baute in der ersten Runde mit seinen Überrollern am Boden einen ersten Punktevorsprung auf. Doch in der zweiten Runde kam Neyer besser in den Kampf, vermochte selbst sechs Punkte zu holen und verkürzte auf 6:13.

Besser lief es anschliessend in der Kategorie bis 130 kg F: Michael Nydegger liess nichts anbrennen und vermochte wie schon in der ersten Begegnung Patrick Bösch zu schultern.

Bing verliert bei seinem Debüt

Jan Faller (bis 61 kg F) traf auf Lukas Zimmermann. Nach Startschwierigkeiten fand Faller besser in den Kampf und gewann mit seinen Beinangriffen und gut ausgekämpften Situationen mit 20:6. In der Kategorie bis 97 kg G gab der seit kurzem in Schwarzsee lebende Manuel Bing sein Debüt in der Mannschaft. Sein Gegner, Routinier Michael Bernet, vermochte am Boden zu einer starken Rolle anzusetzen, und der Sensler musste die Niederlage durch technische Überlegenheit hinnehmen. Freistilspezialist Stefan Weber musste in der Kategorie bis 65 kg G ans Werk – und meisterte seine Aufgabe gut. Er erzielte mit einem Schulterschwung die nötigen Punkte für einen Zu-null-Punktesieg.

Nach der Pause traf Benno Jungo auf Simon Marti. Jungo fand gegen den körperlich ringenden Gegner gut in den Kampf und punktete über seitliche sowie direkte Beinangriffe sowie Scheren am Boden, was zur technischen Überlegenheit führte.

Schneuwly verletzt sich

Qais Mohammadi wurde anfangs von Silvan Zwyer durch einen Schleuder überrascht und konnte sich nur knapp vor einer Schulterniederlage retten. Dann fand der Sensler besser in den Kampf und vermochte zu punkten, bis er im Bodenkampf durch einen Hammerlock erwischt und geschultert wurde. Pascal Sperisen (bis 79 kg G) und Florian Bernet lieferten sich einen knappen Kampf, in dem der Gast den Sensler Sperisen in der zweiten Runde zu schultern vermochte. Im zweitletzten Kampf trafen Alex Schneuwly und Remo Fallegger aufeinander. Der Sensler Schneuwly verletzte sich bei einem Ausheber an den Rippen und musste deshalb aufgeben. Im letzten Kampf traf Mangal Khan auf Raphael Schärli. Man sah im Kampf, dass Khan erst seit kurzen Wettkämpfe bestreitet und so auch noch die Wettkampfroutine etwas fehlte. Nach Punkteverlusten in der Zone erwischte der Ufhusener Khan am Boden und vermochte ihn zu schultern, was zum Endresultat von 24:15 für die Gäste führte.

Mit dem ersten Sieg dürfte es auch im nächsten Kampf schwierig werden. Am Samstag treffen die Sensler in Collombey auf den Gruppenfavoriten Team Valais.

bj

Telegramm

RS Sense – TV Ufhusen 15:24

57 kg G: Kay Neyer – Mathias Schwegler 6:13, PN, 1:3; 61 kg F: Jan Faller – Lukas Zimmermann 20:6, PS, 3:1; 65 kg G: Stefan Weber – Joel Marti 5:0, PS, 3:0; 70 kg F: Qais Mohammadi – Silvan Zwyer 1:11, SN, 0:4; 74 kg G: Alex Schneuwly – Remo Fallegger 0:7, AU, 0:4; 74 kg F: Mangal Khan – Raphael Schärli 0:9, SN, 0:4; 79 kg G: Pascal Sperisen – Florian Bernet 1:8, SN, 0:4; 86 kg F: Benno Jungo – Simon Marti 15:0, TÜ, 4:0; 97 kg G: Manuel Bing – Michael Bernet 0:16, TU, 0:4; 130 kg F: Michael Nydegger – Patrick Bösch 16:0, SS, 4:0.

Tabelle Challenge League Ost: 1. Team Valais 4/9. 2. TV Ufhusen 4:4. 3. Domdidier 4/4. 4. RS Sense 4/0.

Mehr zum Thema