Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Sache mit dem Brand im Ofenhaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Polizeigericht Sense in Tafers hat sich gestern mit dem Fall eines Ofenhauses befasst, in dem vor vier Jahren ein Feuer ausgebrochen war. Ein Pächterpaar sowie der frühere Pächter sind angeschuldigt, die Feuersbrunst fahrlässig verursacht zu haben, indem sie einen lange nicht mehr benutzten Ofen für das Backen von Brot verwendet haben. Ihr Anwalt plädierte auf Freispruch und befand, die Anschuldigungen seien nur eine Retourkutsche, weil es Probleme zwischen der Besitzer- und der Pächterfamilie gab. Die Eigentümer treten als Zivilkläger auf und verlangen Schadenersatz. Das Urteil steht noch aus.

im

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema