Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Schwaller-Brüder holen Silber

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Noah Schwaller fand sich bei der Schweizer Meisterschaft im Grec-Stil in der Konkurrenz der Kadetten im Gewicht -60 kg als einer von insgesamt 17 Teilnehmern wieder. Mit einem knappen und zwei deutlichen Zu-null-Punktesiegen zog er in den Finalkampf ein. Dort zeigte sich der Schmittner gegen Dorien Hutter (RS Kriessern) wehrhaft, musste aber eine 2:6-Punkteniederlage hinnehmen.

Auch sein Bruder Jonas, der es in der Gewichtsklasse -66 kg mit 13 Konkurrenten zu tun hatte, erwischte einen guten Start. Nach einem Schultersieg im ersten Kampf setze er sich anschliessend in einem punktereichen Duell gegen Sulayman Quraishi von der RR Brunnen ebenfalls souverän durch. Im dritten Kampf machte er mit Nicola Alt vom TV Ufhusen kurzen Prozess und zog mit 10:0 in den Final ein. In diesem konnte er gegen den Schweizer Kaderathleten David Loher von der RS Kriessern allerdings wenig ausrichten und verlor durch technische Unterlegenheit mit 0:8. Jonas Schwaller durfte sich dennoch wie sein Bruder Noah über den Gewinn der Silbermedaille freuen.

Käser knapp an einer Medaille vorbei

Gute Leistungen zeigten in Martigny auch die Aktiven der Ringerstaffel Sense, allerdings blieben sie ohne Medaille. Nahe am Gewinn von Edelmetal war Matthias Käser (-86 kg) im zehnköpfigen Teilnehmerfeld. Dank seiner Routine und Klasse liess er auf die Auftaktniederlage gegen Marc Weber (Thalheim) zwei Siege durch Punkte und technische Überlegenheit gegen Milos Csuvara (RRTV Weinfelden) und Ale­xander Büeler folgen. Diese Zwischenbilanz führte ihn schliesslich in das vereinsinterne Duell gegen Pascal Sperisen. Auch hier setzte sich Käser souverän durch. Anschliessend musste er sich allerdings dem starken Christian Zemp (RR Brunnen) geschlagen geben, was am Ende den ebenso undankbaren wie respektablen vierten Schlussgang ergab.

Pascal Sperisen hatte bis zum Duell gegen Käser eine ausgeglichene Bilanz vorzuweisen. Einem Auftaktsieg gegen Javid Husseyni (RC  Willisau) durch technische Überlegenheit folgte eine Niederlage gegen Ramon Betschart (RS  Kriessern), den Silbermedaillengewinner der Junioren-WM. Nach der Niederlage gegen Käser musste sich Sperisen in seinem letzten Kampf auch noch Marc Weber (Thalheim) beugen, so stand am Ende der 6. Schlussrang zu Buche.

Die gleiche Klassierung resultiert für Fuat Arslan in der Kategorie -65 kg. Er konnte einzig Patrick Rölli (RR Hergiswil) bezwingen und dabei einen ­knappen, aber verdienten 15:13-Punktesieg feiern.rp/ms

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema