Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Schweiz in Freiburg favorisiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Granges-Paccot Von Freitag bis Sonntag trifft das Schweizer Davis-Cup-Team in Freiburg auf die USA. Gestern äusserten sich die Spieler beider Teams erstmals zu der Partie im mit 7500 Zuschauern ausverkauften Forum. Die Schweizer treten mit Roger Federer und Stanislas Wawrinka in Bestformation an und geben sich dementsprechend zuversichtlich. «Wir können zuhause spielen, auf einer Unterlage, die wir selbst gewählt haben. Darum sind wir die Favoriten», sagte Federer an der Pressekonferenz. «Ich bin mental und physisch absolut bereit und freue mich auf die Spiele.»

Dass die Chancen auf einen Schweizer Sieg gut stehen, hat auch damit zu tun, dass die einstige Tennismacht USA seit Jahren schwächelt. Mit Mardy Fish (ATP 8) und John Isner (ATP 19) stehen Captain Jim Courier in Freiburg zwar zwei gute, aber keine überragenden Einzel-Spieler zur Verfügung.

Berichte Seite 9

Der Sandplatz im Forum Freiburg soll für Stanislas Wawrinka und Co. der Ort sein, an dem die Negativserie endet.Bild Keystone

Mehr zum Thema